Zum Inhalt springen

ATP

ATP Rom: Kampfgeist unbelohnt – Thiem erneut mit Auftaktniederlage

Gegen den italienischen Lokalmatador Fabio Fognini kommt in zwei knappen Sätzen das Aus.

Dominic Thiem ©GEPA pictures/ Alan Grieves

Es will weiter nicht sein mit einem ersten Sieg beim Comeback nach seiner langwierigen Handgelenksverletzung. Trotz erneut einiger erfreulicher Ansätze ist Dominic Thiem nun auch bei seinem fünften Antritt nach seiner neunmonatigen Zwangspause sogleich zum Auftakt ausgeschieden. Der Niederösterreicher musste sich, wie letzte Woche in Madrid, auch beim nächsten, darauffolgenden ATP-Masters-1000-Sandplatzturnier in der ersten Hauptrunde verabschieden: Bei den Internazionali BNL d’Italia in Rom kam Montagabend im ersten Spiel der Nightsession auf dem Center Court gegen den italienischen Hausherr Fabio Fognini (ATP 57) trotz beherztem Kampf nach rund 1:54 Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:7 (5) das Aus. Dem 28-Jährigen blüht dadurch, nach seinem dieswöchigen Fall aus den besten 100 bis auf Platz 162, ein weiterer Absturz in der Weltrangliste, hatte er doch in Italiens Hauptstadt aus dem Vorjahr ein Achtelfinale zu verteidigen. Der Lichtenwörther könnte nun sogar aus den Top 200 fliegen. Vor den French Open in Paris bleibt ihm jetzt nur noch eine letzte Chance, um mit einem ersten Erfolgserlebnis im Gepäck in die Stadt der Liebe zu reisen: beim nächstwöchigen ATP-World-Tour-250-Event in Genf.

Während Aufschlag und Rückhand großteils schon relativ gut zu funktionieren scheinen, tastet sich Thiem bei seinem Comeback bei der Vorhand offenbar erst Schritt für Schritt an sein gewohntes, ihn auszeichnendes Tempo und aggressives Grundlinienspiel ran. Die Fehlerquote blieb dabei für Siege auf diesem Niveau indes immer noch ein klein wenig zu hoch. Die beiden Sätze schienen zunächst einem fast identen Schema zu folgen, der US-Open-Sieger von 2020 hatte als Erster die Chance auf das Break, das dann aber jeweilig Fognini gelang. Im ersten Abschnitt ließ Thiem bei 2:1 als Rückschläger ein 15:40 liegen, während sein Kontrahent bei 4:4, trotz 40:30-Führung für den Österreicher, zuschlug. Im zweiten Durchgang war’s neuerlich der Schützling von Nicolas Massu, der bereits bei 1:0 die erste Möglichkeit auf ein Break vorfand. Dieses holte sich danach Fognini bei 3:3 und schien einem sicheren Heimerfolg entgegenzusteuern. Thiem packte aber nochmals sein Kämpferherz aus, wehrte mit einem starken Returnwinner sogar einen Matchball ab und glich durch seine dritte Chance in diesem Spiel zum 5:5 aus. Die Niederlage wurde damit freilich nur aufgeschoben: Im Tiebreak machte der ehemalige Weltranglisten-Dritte noch zweimal einen Minibreak-Rückstand wett, das dritte kassierte Minibreak fiel darauf aber beim zweiten Matchball für Fognini – zur endgültigen Entscheidung und der nun zweiten Niederlage Thiems im fünften Duell mit dem 34-Jährigen.

Hier alle Ergebnisse vom ATP-Turnier in Rom.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion