Zum Inhalt springen

ATP

ATP-Challenger Murcia: Sebastian Ofner mit Niederlage beim Comeback

Der ehemalige Weltranglisten-126. verliert im Südosten Spaniens sein erstes Match seit knapp sieben Monaten in zwei Sätzen.

Sebastian Ofner ©GEPA pictures/ Johannes Friedl

Erst letzte Woche war Dominic Thiem in Marbella auf die Tour zurückgekehrt. Sein Trainingskollege in der ATC-Akademie von Wolfgang Thiem in Traiskirchen hat es ihm nunmehr gleichgetan: Sebastian Ofner hat beim ATP-Sandplatz-Challenger in Murcia sein erstes Turniermatch seit dem Heim-Challenger in Tulln im September 2021 bestritten. Geendet hat es so wie bei Thiem mit einer Erstrunden-Niederlage, auch mit fast demselben Ergebnis. Der Steirer (ATP 215) musste sich dem Italiener Raul Brancaccio (ATP 276) nach 92 Minuten Spielzeit mit 3:6, 3:6 geschlagen geben. Dennoch ist alleine das Comeback auf der Tour freilich wie ein Sieg zu werten, war der 25-Jährige doch schließlich im Oktober des Vorjahres, wegen eines Fersenkeils am linken Fuß, operiert worden und arbeitete monatelang für diesen Moment.

Ofner erwischte zunächst noch einen guten Start und machte aus einem nach drei Spielbällen kassierten Aufschlagverlust zum 0:1 ein 3:1, verlor im Anschluss jedoch von 3:2 weg satzübergreifend vier der nächsten fünf Games trotz Gewinnchancen, teils mehrfachen. Im zweiten Durchgang stemmte er sich zuerst erfolgreich gegen ein Break, drehte bei 0:1 ein 0:40 und wehrte bei seinen ersten zwei Servicegames insgesamt sechs Breakmöglichkeiten ab, einen zu null erhaltenen Aufschlagverlust zum 2:4 konnte er jedoch nicht mehr wettmachen. Der zweimalige österreichische Davis-Cup-Spieler hatte seine bisher beste Platzierung in der Weltrangliste vor gut drei Jahren erreicht. Diese will der St. Mareiner freilich, im Zuge seines Comebacks, verbessern und einen erneuten Angriff auf die Top 100 starten, hatte er im Vorfeld seiner Rückkehr klargemacht. Der erste Schritt dahin ist hiermit dennoch erfolgt.

Misolic scheitert an Novak

Auch der zweite Steirer im Murcia-Hauptbewerb musste sich übrigens gleich in der ersten Runde verabschieden – und zwar in einem Österreicher-Duell. Filip Misolic (ATP 317), der als letzter Spieler noch direkt ins Feld gerutscht war, unterlag Dennis Novak (ATP 140), beim Freiluft-Saisonstart des drittgesetzten Niederösterreichers, mit 3:6, 5:7. Novak drohte lediglich kurz, bei 2:2 und zweimal Breakball gegen sich, ins Hintertreffen zu geraten, durch glatte Breaks zum 4:2 und im zweiten Satz zum 2:1 bog er allerdings auf die Siegerstraße ein. Just beim Ausservieren setzte es den Aufschlagverlust zum 5:5, der Schützling von Günter Bresnik konterte dafür gleich wieder und servierte im zweiten Anlauf, nach nochmals Breakchance-Abwehr, aus. Novak erwartet im Achtelfinale der Sieger des Qualifikanten-Duells zwischen dem US-Amerikaner Ulises Blanch (ATP 332) und dem Spanier Miguel Damas (ATP 600).

Hier alle Ergebnisse aus Murcia.

Ähnliche Nachrichten

Davis CupATP

Lange Pause für Sebastian Ofner

Der Steirer musste sich einer Operation am Fuß unterziehen und fällt zwei bis drei Monate aus. Somit steht der 25-Jährige auch Daviscup-Kapitän Stefan Koubek beim Finalturnier in Innsbruck nicht zur Verfügung.

Top Themen der Redaktion