Zum Inhalt springen

ATP

ARACAJU: KÖLLERER VERLIERT MIT SONNENSTICH

Beim 75.000 U$ Challenger im brasilianischen Aracaju hatte Daniel Köllerer mit den hohen Temperaturen zu kämpfen und erlitt einen Sonnenstich!

Köllerer mit Sonnenstich ausser Gefecht
Am Achtelfinaltag herrschten an der brasilianischen Küste tropische Temperaturen und Daniel Köllerer musste sich von einem Sonnenstich gehandicapt, dem Argentinier Sergio Roitman (ATP 107) mit 1/6 0/6 geschlagen geben. Einen bitteren Beigeschmack hat auch leider wieder das Verhalten des 23-jährigen Welsers. Laut den Berichten von einigen österreichischen Spielern, sammeln derzeit die ATP-Profis der Südamerika Challenger Tour, darunter Namen wie Nicolas Lapentti, Unterschriften gegen Daniel Köllerer und wollen damit für ihn einen Start beim nächsten Event in Buenos Aires verhindern und eine weitere Sperre erwirken.

Starkes Comeback von Köllerer und wenig Glück für Eitzinger und Eschauer
Der 23-jährige Welser spiet weiter stark und entwickelt sich immer mehr zum Südamerika-Spezialisten. Nach überstandener Qualifikation setzte er sich in Runde 1 gegen den Argentinier Maximo Gonzales (ATP 179) mit 2/6 6/4 6/1 durch und trifft nun im Achtelfinale auf den an Nummer 5 gesetzten Sergio Roitman (ARG/ATP 107). Weniger Glück hatten die beiden anderen ÖTV-Profis. Rainer Eitzinger verlor gegen den Brasilianer Ricardo Mello (ATP 191) mit 5/7 6/2 1/6 und Werner Eschauer erwischte gleich den Top-Gesetzten Alessio di Mauro (ITA/ATP 92). Nach engem ersten Satz musste sich Eschauer mit 7/9 im Tie-Break geschlagen geben und di Mauro siegte mit 7/6 6/3.

Köllerer auch im vierten Turnier im Hauptfeld

Daniel Köllerer befindet sich auf der Südamerika-Tour weiterhin auf der Erfolgsspur. Nach den Turnieren in Medellin, Bogota und Montevideo befindet sich Daniel zurzeit im brasilianischen Aracaju, wo er letztes Jahr das Halbfinale erreichte. Mit einem überzeugenden 7:5, 6:0 schmiss er den Franzosen Arnaud di Pasquale, ehemals Nummer 39 der Welt, aus dem Turnier und steht nun im Hauptfeld. Im direkten Vergleich mit di Pasquale, der vor kurzem auch Tobias Köck knapp unterlag, führt Köllerer bereits mit 2:0. Das erste Duell fand 2005 in Tampere (FIN) statt. In der ersten Hauptbewerbs-Runde des 75.000 Dollar+H-Events hat Köllerer erneute gute Aussichten auf ein Weiterkommen. Er trifft auf den Argentinier Maximo Gonzalez, der diese Woche im Viertelfinale des Montevideo-Challengers stand. Die beiden trafen auch im letzten Jahr am gleichen Ort aufeinander, damals musste Gonzalez aufgeben. Nur ein paar Wochen später stellte Daniel beim Buenos Aires-Challenger im Head to head auf 2:0.


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.