Antonitsch und Erler kämpfen um Paris-Startplätze

Mit dem Viertelfinal-Einzug beim topbesetzten Jugendturnier in Umag sammelte der 17-jährige Erler wertvolle Zähler für den Einzug in die Top 100, den die ein Jahr jüngere Antonitsch bereits geschafft hat.

Alexander Erler steht kurz vor den Toren der Top 100 im Jugend-Ranking. Der in Bayern trainierende Tiroler überzeugte beim 31. Perin Memorial in Umag, einem Jugendturnier der Kategorie 1 und damit nur noch übertrumpft von den Junioren Grand-Slam-Events, mit dem Einzug ins Viertelfinale. Siege über den Bulgaren Alexandar Lazarov, den Italiener Luca Giacomini und der Nummer vier des Turniers, dem Weltranglisten-45. Nicolae Frunza aus Rumänien, brachten dem 17-Jährigen in der am Monatag neu erschienenen Weltrangliste mit Rang 112 ein aktuelles Karriere-Hoch ein.

Halbfinale in Reichweite
Dabei wäre in der kroatischen Hafenstadt sogar noch mehr drin gewesen, wie Manager und Onkel Markus Erler berichtet: "Leider gab Alex auf dem Weg ins Halbfinale gegen den Esten Raisma in beiden Sätzen eine 5:3-Satzführung aus der Hand." Durch die Niederlage verpasste Erler ein Kräftemessen mit dem Schweden Mikael Ymer, Bruder des spätestens seit dem Aufeinandertreffen Anfang März in Örebro bekannten Davis Cup-Spielers Elias Ymer.

Ziel: French Open
"Wichtig ist aber die Tatsache, dass Alexander mit den besten Junioren der Welt mithalten kann", so das Fazit. Nach einem Kurzausflug auf die Future-Ebene - mit einem Sieg über Landsmann Philipp Schroll und einer Niederlage gegen den sechs Jahre älteren Deutschen Daniel Uhlig in Rovinj - geht es nächste Woche in Florenz bei einem Kategorie-2-Turnier wieder um wichtige Zähler für einen Startplatz beim Junioren-Bewerb der French Open in Paris.

Auf nach Florenz
Diesen will auch die erst 16-jährige Mira Antonitsch erkämpfen, die zwar in Umag bereits im Achtelfinale scheiterte, mit starken Ergebnissen in Zentral- und Südamerika Anfang des Jahres aber bereits die Top 100 knackte. Auch die Tochter des ehemaligen Davis Cup-Musketiers Alex Antonitsch ist nächste Woche in Florenz am Start und zählt dort zu den heißesten Titelfavoritinnen.

Alle Ergebnisse aus Umag

Top Themen der Redaktion

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.

ATP

Dominic Thiem bleibt im Rennen

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Spanier Carreno Busta nach hartem Kampf und spielt am Freitag gegen Goffin um den Einzug ins Halbfinale.