Zum Inhalt springen

Anpassung bei der Jugendranglistenberechnung ab Februar 2019

Nach dem Trainermeeting beim KAT 2 Turnier in La Ville (Jänner 2019) wurden die Umrechnungskriterien der TE-Punkte für die ÖTV-Rangliste überarbeitet und angepasst.

Als Ausgangsposition wird der Punkte-Cut von 55 TE-Punkte im U14 Bereich herangezogen.

 

 

Für das Jahr 2019 ergibt dies folgende Punktekriterien:

Jahrgang 2006   (U13)     ab 21,1 TE-Punkten von Jänner bis Juni

Jahrgang 2006   (U13)     ab 41,1 TE-Punkten von Juli bis Dezember

Jahrgang 2005   (U14)     ab 55,1 TE-Punkten von Jänner bis Dezember

Jahrgang 2004   (U15)     ab 55,1 TE-Punkten von Jänner bis Juni

Jahrgang 2004   (U15)     ab 110,1 TE-Punkten von Juli bis Dezember

Jahrgang 2003   (U16)     ab 110,1 TE-Punkten von Jänner bis Dezember

Jahrgang 2002   (U17)     ab 110,1 TE-Punkten (Stand Ende Dezember 2018) --> Jänner 100%, Februar 83,33%, März 66,67%, April 50%, Mai 33,33%, Juni 16,67%, Juli 0%

TE-Punkte die unter diesem Punkte-Cut liegen werden nicht für die Ranglistenberechnung herangezogen.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Die Rangliste bleibt bis Ende Juni eingefroren

Wie am 30. März auf der ÖTV-Homepage verkündet wurde die ÖTV-Rangliste auf Grund von Covid-19 mit Stand April 2020 eingefroren. Diese April-Rangliste ist bis Ende Juni gültig!

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

Turniere

Die Profis servieren wieder

Bei den „Generali Austrian Pro Series“ in der Südstadt, einem Einladungsturnier ohne Zuschauer, ließ der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem zum Auftakt Lucas Miedler keine Chance. Jürgen Melzer besiegte Jurij Rodionov.