Zum Inhalt springen

Anpassung bei der Jugendranglistenberechnung ab Februar 2019

Nach dem Trainermeeting beim KAT 2 Turnier in La Ville (Jänner 2019) wurden die Umrechnungskriterien der TE-Punkte für die ÖTV-Rangliste überarbeitet und angepasst.

Als Ausgangsposition wird der Punkte-Cut von 55 TE-Punkte im U14 Bereich herangezogen.

Für das Jahr 2019 ergibt dies folgende Punktekriterien:

Jahrgang 2006   (U13)     ab 21,1 TE-Punkten von Jänner bis Juni

Jahrgang 2006   (U13)     ab 41,1 TE-Punkten von Juli bis Dezember

Jahrgang 2005   (U14)     ab 55,1 TE-Punkten von Jänner bis Dezember

Jahrgang 2004   (U15)     ab 55,1 TE-Punkten von Jänner bis Juni

Jahrgang 2004   (U15)     ab 110,1 TE-Punkten von Juli bis Dezember

Jahrgang 2003   (U16)     ab 110,1 TE-Punkten von Jänner bis Dezember

Jahrgang 2002   (U17)     ab 110,1 TE-Punkten (Stand Ende Dezember 2018) --> Jänner 100%, Februar 83,33%, März 66,67%, April 50%, Mai 33,33%, Juni 16,67%, Juli 0%

TE-Punkte die unter diesem Punkte-Cut liegen werden nicht für die Ranglistenberechnung herangezogen.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion

ATP

Miedler und Erler im Kitz-Semifinale

Zwei Österreicher sind beim Generali Open am Freitag in der Vorschlussrunde zu bewundern - das Doppel Lucas Miedler (links) und Alexander Erler setzte sich im Viertelfinale im Matchtiebreak durch.

Kooperationen

Sportradar ist neuer ÖTV-Partner

Der ÖTV hat mit Sportradar Integrity Services – einem globalen Anbieter von Sportintegritätslösungen – einen zweijährigen Vertrag zur Überwachung zahlreicher ÖTV-Turniere unterzeichnet.

ATP

Erster Auftritt auf der Tour, erster Sieg

Der Tiroler Alexander Erler sorgte in Runde 1 gegen Alcaraz für die große Überraschung beim Generali Open in Kitzbühel, im Achtelfinale lief es weniger gut. Dennis Novak und Lukas Neumayer sind zum Auftakt ausgeschieden.