Zum Inhalt springen

ANIF: TITEL GEHT KAMPFLOS AN MAROSI (HUN)

Stefan Wiespeiner konnte sich mit seinem Doppeltitel als einziger Österreicher in die Siegerliste von Anif eintragen. Sandra Klemenschits konnte Ihr Finale wegen einer Verletzung am Bein leider nicht spielen.

Die Einzeltitel gehen an Deutschland und Ungarn
Der Herrenbewerb steht ganz im Zeichen von Tobias Kamke. Der Deutsche konnte sich nach Siegen über (LL) Drazen Sakac (CRO), den an 1 gesetzten Bastian Knittel (GER), Christian Magg und Martin Slanar auch im Finale gegen seinen Landsmann Matthias Bachinger mit 6/1 7/6 (7) durchsetzten. Trotzdem war dieses Turnier auch aus Österreichischer Sicht ein guter Erfolg. Drei ÖTV-Spieler meisterten die Quali und mit dem Qualifikanten Martin Slanar und dem HSZ-Südstadtspieler Martin Fischer standen auch zwei heimische Athleten im Halbfinale.

Bei den Damen verpassten die Klemeschits-Zwillinge nur knapp den Doppelsieg, dafür gab Sandra Klemenschits im Einzelbewerb ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Sie setzte sich im Semifinale mit 6/4 6/4 gegen die an 5 gesetzte Patricia Mayr durch, konnte aber wegen einer Beinverletzung leider nicht gegen Katlin Marosi (HUN) um den Turniersieg spielen.

tp

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Aufschlag zum Masters im La Ville

Seit Donnerstag werden beim Masters auf der Anlage des UTC La Ville in Wien die SiegerInnen beim ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit ermittelt. Die Top-8 jeder Altersklasse matchen sich bis 26. September.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.