Zum Inhalt springen

ITF

Anerkennung für Ofner & Rodionov

Die ÖTV-Spieler bekamen von der ITF die International Player Grand Slam Förderung in Höhe von 25.000 Dollar zugesprochen.

Sebastian Ofner, der ÖTV-Aufsteiger des Jahres 2017. ©GEPA-Pictures
29 Spieler aus 20 Ländern wurden von der ITF mit der International Player Grand Slam Förderung in Höhe von je 25.000 US-Dollar bedacht. Das Programm zielt darauf ab, mehr Spieler aus verschiedenen Nationen dazu zu animieren, an Grand-Slam-Turnieren, im Fed- oder Daviscup bzw. bei Olympischen Spielen teilzunehmen. Die Unterstützung, die den jeweils besten jungen Spielern außerhalb der ATP-Top-125 aus sechs Regionen zuteil wird, soll Reise- und Trainingskosten abfedern. Erfreulich, dass Sebastian Ofner in den Genuss der Förderung kommt. Der Steirer verbesserte sich im Vorjahr dank der sensationellen Leistungen in Wimbledon und Kitzbühel auf Platz 129. Die weiteren Spielerinnen und Spieler sind: Magdelena Frech (Pol), Dalma Galfi (Ung), Xinyu Gao (China), Valentini Grammatikopoulou (Gr), Lloyd Harris (SA), Youssef Hossam (Ägy), Hubert Hurkacz (Pol), Soon Woo Kwon (Kor) Duckhee Lee (Kor), Edan Leshem (Isr), Fangzhou Liu (China), Kamil Majchrzak (Pol), Rebecca Peterson (Sd), Zsombor Piros (Ung), Casper Ruud (Nor), Sabina Sharipova (Usb), Ipek Soylu (Tür), Fanni Stollar (Ung), Viktoriya Tomova (Bul), Elias Ymer (Sd), Mikael Ymer (Sd) und Tamara Zidansek (Slo).Mit je 12.500 Dollar bedacht werden Hugo Dellien (Bol), Darian King (Bar), Daniela Seguel (Chile), Chanel Simmonds (SA), Abigail Tere-Apisah (PNG) and Renata Zarazua (Mex) als am höchsten gereihte Spieler in den jeweiligen Regionen. Auch für die Junioren schüttet die ITF Förderungen aus, und auch hier erfüllt ein Österreicher die Kriterien: Jurij Rodionov, Jahrgang 1999, stand 2017 unter den Top-20 der ITF- und unter den Top-750 der ATP-Weltrangliste. Auch der Niederösterreicher erhält 25.000 US-Dollar. 
Jurij Rodionov ©GEPA-Pictures

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.