Zum Inhalt springen

AMSTETTEN: STARTSCHWIERIGKEITEN FÜR TURNIERFAVORITIN BARBARA HAAS

Der Boden war langsam, die Nummer 1 ist weiter: Barbara Haas (Bild) musste über drei Sätze gehen, um - wie auch Pia König, Johannes Schretter und Michael Eibl - in die zweite Runde der "Spring Bowl" einzuziehen.


SPRING BOWL


18. Mai 2011


DIE NUMMER 1 IST WEITER.
Auf langsamen Sandboden setzte sich die Nummer eins der Setzliste Barbara Haas gegen die belgische Qualifikantin Kimberley Zimmermann mit 6:1, 1:6, 6:2 durch. Nun trifft die Nummer 42 der Juniorinnen-Weltrangliste auf die Nummer 194: Guadalupe Perez Rojas aus Argentinien. Das Match wird nicht vor 15:00 Uhr am Centercourt ausgetragen. Den Auftakt am vierten Turniertag in Amstetten macht Pia König, die neben Barbara Haas die einzige Österreicherin in Runde zwei ist. Sie schlug die Britin Jessica Ren klar mit 6:3, 6:0. Karoline Kurz, Anna Maria Heil, Karoline Grieshofer und Patrcia Haas scheiterten; letztere gewann als einzige einen Satz. Das zweite Match am Centercourt wird Michael Eibl gegen die Nummer zwei der Burschenkonkurrenz Miki Jankovic bestreiten. Eibl schlug den rumänischen Qualifikanten Vlad Victor Cornea 7:5, 6:3. Seinen schon vierten Sieg in Amstetten feierte Johannes Schretter am Dienstag. Er setzte sich gegen den knapp 200 Positionen vor ihm gereihten Briten Sam Hutt mit 1:6, 6:2, 6:4 durch und fordert nun die Nummer vier des Turniers, die Nummer 68 der Welt: Nik Razborsek aus Slowenien. Dominic Weidinger, Felix Schüller, Markus Ahne und Lucas Miedler scheiterten zum Auftakt. Miedler unterlag dem Finnen Herkko Pollanen denkbar knapp mit 4:6, 6:1, 6:7 (3). Auch im Doppel waren die Österreicherinnen und Österreicher nicht besonders erfolgreich. Lediglich Anna Maria Heil (mit der Britin Jessica Ren) überstand die erste Runde.

» Verwandte Artikel «

16. Mai 2011: BARBARA HAAS - "ICH HOFFE, ICH KANN MICH HIER DURCHSETZEN"

15. Mai 2011: DIE "SPRING BOWL" IN NEUEM GEWAND +++ "WIE GUT IST BABSI TATSÄCHLICH?" +++ "MAN MUSS LÄNGERFRISTIG PLANEN"

Top Themen der Redaktion

ITF

Sandro Kopp erst im Finale gestoppt

Der Lokalmatador aus Tirol (Bild) überraschte beim 19. Sparkasse ITF World Tennis Tour-Turnier in Kramsach. Lukas Krainer holte den Doppel-Titel. In dieser Woche wird in Wels aufgeschlagen.

Wochenvorschau

22. - 28. Juli 2019

Kalenderwoche 30: Wer? Wann? Wo?

Sinja Kraus ist in der Schweiz mit drei weiteren ÖTV-Talenten bei der Junioren-EM im Einsatz.

ATP

Oswald gewinnt das Daviscup-Duell

Im Doppel-Finale von Umag vergaben Oliver Marach und Jürgen Melzer zwei Matchbälle. Philipp Oswald triumphierte an der Seite des Niederländers Robin Haase.