Zum Inhalt springen

AMSTETTEN: GAME! SET! AND MATCH! LUCAS MIEDLER / DOMINIC WEIDINGER GEWINNEN DAS DOPPEL-FINALE! BARBARA HAAS VERLIERT IM FINALE! "ICH HATTE ES IN DER HAND"

Toller Erfolg im Endspiel der "International Spring Bowl ": Lucas Miedler und Dominic Weidinger sind die ersten österreichischen Doppelsieger seit Jürgen Melzer 1997. Das Duo setzte sich gegen die Belgier Clement Geens/Simon Stevens mit 7:5 6:1 durch. Den ersten heimischen Mädchen-Doppelsieg verpasste hingegen Barbara Haas (Bild), die im Einzelbewerb ebenfalls ins Endspiel einziehen konnte, sich dort allerdings in drei Sätzen geschlagen geben musste.



19. Mai 2012

MIEDLER / WEIDINGER GEWINNEN.
Aufgrund von Schlechtwetter hatte am Mittwoch noch in die Halle ausgewichen werden müssen, um dort ausschließlich Doppel zu spielen und das aus österreichischer Sicht recht erfolgreich. Sowohl bei den Burschen als auch bei den Mädchen zogen heimische Spieler ins Finale. Barbara Haas schaffte es mit Valeria Patiuk setzte sich 7:6(6), 4:6, 10:8 über die tschechisch-slovakische Paarung Dominika Paterova / Natalia Vajdova durch. Das Duo Dominic Weidinger / Lucas Miedler besiegte Cameron Norrie (NZL) / Harry Bourchier (AUS) 3:6, 6:3, 10:7 und spielten damit um den ersten Heimsieg im Burschendoppel seit Jürgen Melzer (mit dem Tschechen Josef Nesticky) 1997 - und das sehr erfolgreich: Lucas Miedler und Dominic Weidinger sind die ersten österreichischen Doppelsieger der International Spring Bowl seit Jürgen Melzer 1997. Das Duo setzte sich gegen die Belgier Clement Geens/Simon Stevens mit 7:5 6:1 durch. Den ersten heimischen Mädchen-Doppelsieg verpasste hingegen Barbara Haas. Mit der Israelin Valeria Patiuk an ihrer Seite musste sich Haas dem topgesetzten neuseeländisch-ukrainischen Duo Emily Fanning / Oleksandra Korashvili mit 1:6, 5:7 geschlagen geben und verpasste damit die Premiere, als erste Österreicherin den Doppelbewerb der Spring Bowl zu gewinnen. Im Burschen-Einzel schieden mit Dominic Weidinger und Lucas Miedler die letzten Österreicher im Einzelbewerb im Viertel- bzw. Semifinale aus: Weidinger musste sich dem topgesetzten Serbe Pedja Krstin mit 6:0, 3:6, 2:6 geschlagen geben, Miedler kam eine Runde weiter, unterlag dort aber dem Neuseelander Cameron Norrie mit 2:6, 0:6.

HAAS VERLIERT IM FINALE. Damit ruhten die letzten Hoffnungen auf Barbara Haas, die nach ihrem Viertelfinal-Sieg (6:2, 6:2) über die an Nummer 1 gesetzte Emily Fanning nach einer kurzen Spielpause am Freitag auch im Semifinale von Anastasiya Komardina ("Es war ein ziemlicher Fight") nicht gestoppt werden konnt (7:5, 6:4) und es im Endspiel mit der Nummer 2 des Turniers, Oleksandra Korashvili, zu tun bekam. Nach drei hart umkämpften Sätzen musste sich Österreichs Nachwuchstalent Nummer 1 allerdings mit 4:6, 6:2, 4:6 geschlagen geben. Dabei war Haas im letzten Satz schon 4:1 in Front gelegen. Bei 4:2 gab es dann eine strittige Entscheidung zu Gunsten der Ukrainerin. Barbara Haas: "Ihr zweiter Aufschlag war out, ich habe den Return gespielt und dann out gesagt. Der Schiedsrichter hat aber entschieden, dass der Ball überspielt war. Ärgerlich, aber deswegen hab ich die Partie nicht verloren. Sie hatte dann wirklich einen Lauf." Danach drehte Korashvili die Partie zu ihren Gunsten und konnte im direkten Head-to-Head damit auf 1:1 stellen. Im März hatte Haas im Achtelfinale von Sarawak (MAL) mit 3:6, 6:2, 6:2 gewonnen. "Mit dem Turnier bin ich zufrieden. Barbara war zwei Mal im Finale, das ist toll. Speziell am Finaltag waren viele Zuschauer da, die Stimmung war wahnsinnig gut, aber durch die Niederlage freilich etwas getrübt", so Turnierdirektor und Haas-Manager Raimund Stefanits. Die Bilanz von Barbara: "Ich hatte es in der Hand, die Spring Bowl zu gewinnen. Aber ich bin mit der Woche auf jeden Fall zufrieden." Mit den eingefahrenen Punkten für die ITF-U18-Tennisweltrangliste wird sich Barbara Haas im Ranking von aktuell Platz 90 um etwa 40 Positionen verbessern. Ihr Career-High hatte die 16-Jährige im Vorjahr mit Platz 35 innegehabt, Platz 20 ist das aktuelle Saisonziel.
 

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die mehr als 400.000…