Zum Inhalt springen

ATP

ALMATY: ERSTES CHALLENGER-VIERTELFINALE FÜR FISCHER

Seit knapp zwei Wochen sind Martin Fischer, Rainer Eitzinger und Philipp Oswald in Kasachstan und beim ersten der beiden Alma Ata Challenger gelang Martin Fischer der erstmalige Einzug in ein Challenger-Viertelfinale im Einzel!

Gute Leistung aber trotzdem out in 2 Sätzen für Martin Fischer
In seinem ersten Viertelfinale auf Challenger-Ebene machte der HSZ-Profi gute Figur und hielt über weite Strecken mit seinem Gegner Boris Pashanski (ATP 177) sogar mit. Trotzdem holte sich der Serbe mit 6/3 6/4 den Sieg und beendete damit den tollen Lauf von Fischer. Bereits nächste Woche beim Alma Ata II Challenger, hat Martin Fischer die Chance sein zweites Challenger-Viertelfinale zu erreichen. Mit den gewonnen Punkten wird sich ein Platz um 290 in der ATP-Weltrangliste ausgehen.

Martin Fischer zeigt Nervenstärke und nutzt seine Chancen

Vergangene Woche musste der Vorarlberger Martin Fischer noch mit ausgeborgten Rackets spielen - seine Ausrüstung blieb am Flughafen liegen - diese Woche klappt es mit eigenem Material bestens. Beim 35.000 U$ + H Challenger in Kasachstans Hauptstadt Alma Ata siegte der von ÖTV-Coach Thomas Weindorfer gecoachte 21-jährige zum Auftakt gegen Konstantin Kravchuk (RUS/ATP 304) mit 7/6 6/1 und auch im Achtelfinale zeigte Martin Fischer, dass in Zukunft mit ihm zu rechnen sein wird. Er besiegte den deutschen Qualifikanten Lars Übel (ATP 398) mit 6/1 7/6 und erreichte damit sein erstes Viertelfinale auf Challenger-Ebene. Dort trifft er nun auf den an Nummer 3 gesetzten Serben Boris Pashanski (ATP 177), der bislang mit zwei klaren Erfolgen seine Stärke demonstriert. Coach Weindorfer:"Ich freue mich für Martin und ziehe meinen Hut vor seiner Leistung am heutigen Tag. Martin hat unglaublich konsequent und taktisch clever agiert und seinen Gegner stets im Griff gehabt. Die Bedingungen in Alma Ata sind sehr schwierig, es ist tropisch heiss und die Plätze sind in sehr schlechtem Zustand. Trotzdem kann Martin auch im schweren Viertelfinale gegen Pashanski eine gute Figur machen, ich freue mich schon auf das Match!"
Rainer Eitzinger musste sich gleich zum Auftakt dem Italiener Giancarlo Petrazzuolo (ATP 319) mit 6/7 1/6 geschlagen geben und Philipp Oswald unterlag in der letzten qualirunde gegen den ehemaligen French Open Finalisten und Dopingsünder Mariano Puerta mit 4/6 6/7.


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.