Zum Inhalt springen

ATP

ALGHERO: DER NÄCHSTE TITEL FÜR MARTIN LEGNER

Er hamstert Titel wie andere Menschen Briefmarken: Bei den Sardinien Open in Alghero fügte Martin Legner (Bild) seiner Sammlung den bereits 165. Doppeltitel seiner Karriere hinzu.

Mit dem Gegner zum Titel
Wenn man "Feinde" schon nicht schlagen kann, dann verbündet man sich am besten mit ihnen - diese Strategie scheint Österreichs bester Rollstuhltennisspieler Martin Legner bei den Sardinien Open in Alghero verfolgt zu haben: Im Einzelbewerb musste der Tiroler in den ersten drei Runden bloß zwei Games (in drei Matches!) abgeben. "Im Semifinale", berichtet seine Gattin Doris von der italienischen Insel, "musste er sich dann dem jungen Franzosen Nico Pfeifer in zwei Sätzen mit 6/3, 6/2 geschlagen geben." Im Doppel kam er dafür mit Pfeifer an seiner Seite problemlos bis ins Finale, wo das österreichisch-französische topgesetzte Duo auch mit den an Nummer 3 gesetzten Piotr Jaroszewski/Fabian Mazzei (POL/ITA) kurzen Prozess machten. Das Resultat: 6/4, 6/0. Für Martin Legner war dies bereits der 165. internationale Doppeltitel in seiner im Jahr 1989 gestarteten Karriere. Zeit zum Relaxen bleibt dem 47-jährigen Tiroler keine: Die besten acht Spieler der Welt wurden zu den French Open eingeladen, "um dort ein Masters zu spielen" (Doris Legner).

wowo

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Drei Väter des Sieges am zweiten Tag

Nachdem das Doppel Oliver Marach / Jürgen Melzer in Finnland auf 2:1 für Österreich gestellt und Dominic Thiem verloren hatte, bewahrte Dennis Novak die Nerven und gewann im Tiebreak des dritten Satzes. Das Team von Stefan Koubek spielt im März um...

Davis Cup

Finnland - Österreich 1:1 nach Tag 1

Dominic Thiem schlägt Niklas-Salminen 6:3, 6:4, Sebastian Ofner verliert gegen Emil Ruusuvuori 3:6, 4:6. Am Samstag eröffnen Oliver Marach / Jürgen Melzer den entscheidenden Spieltag.

Davis Cup

Thiem eröffnet gegen die Nummer 551

Am Freitag, 17 Uhr, startet der Daviscup in Finnland. Der Weltranglisten-Fünfte Dominic Thiem trifft auf Patrik Niklas-Salminen, anschließend spielt Sebastian Ofner gegen Emil Ruusuvuori.