Zum Inhalt springen

ATP

ALEXANDRIA: HAIDER-MAURER UND FISCHER SCHEIDEN IN DER 2. RUNDE AUS

Beim 30.000-Dollar-Challenger im italienischen Alexandria unterliegen Andreas Haider-Maurer (Bild) und Martin Fischer ihren überlegenen Gegnern und einem Stich im Knie.

Aus für Österreichs Duo
Zwei zu starke Gegner und ein angeschlagenes Knie bedeuteten das Aus für Andreas Haider-Maurer und Martin Fischer in Alexandria. Bei 1/1 und Einstand im ersten Satz verspürte AHM "auf einmal einen Stich im rechten Knie" (Haider-Maurer). Bis zum 3/6 und 0/3 aus seiner Sicht gegen die Nummer 2 des Turniers, Alberto Martin, hielt der Niederösterreicher noch durch, dann musste er aufgeben. Wesentlich länger konnte sich Martin Fischer gegen Adrian Ungur wehren, trotzdem unterlag er dem Rumänen 4/6, 6/7. Dennoch gab es noch einen Lichtblick für die rotweißrote Delegation: Trotz seiner Knieprobleme entschied er gemeinsam mit Armin Sandbichler das Viertelfinale im Doppelbewerb gegen die an Nummer 4 gesetzten Alessandro Motti/Andrea Stoppini für sich. Ihre Semifinalgegner werden noch ermittelt.

Im Achtelfinale gegen Alberto Martin

French Open, Dresden, Bermuda - bei drei der letzten vier Turniere kam für Andreas Haider-Maurer schon in der ersten Runde das Out. Zweifellos mit ein Grund, weshalb der 21-jährige Niederösterreicher in das Auftaktmatch beim 30.000-Challenger-Event in Alexandria ungewohnt verkrampft und nervös gegangen war. Auch gegen den Lokalmatador Alberto Giraudo, der vom Veranstalter mit einer Wildcard ausgestattet worden war, schien sich deshalb die Serie fortzusetzen: Der erste Satz ging mit 4/6 verloren. Im zweiten allerdings erfing sich Haider-Maurer wieder (6/2), und es schien, als könnte er das Match ruhig "nach Hause" spielen, denn im dritten Satz hatte er bei 5/2 drei Matchbälle. Plötzlich aber stand es 6/6 - Tiebreak. Hier spielte "AHM" seine Aufschlag- und Vorhandstärke aus und gewann 7/5. Im Achtelfinale trifft er nun auf die Nummer 2 des Turniers, den Spanier Alberto Martin. Nicht angenehmer dürften die nächsten Gegner von Haider-Maurer/Armin Sandbichler im Doppelbewerb sein: Im Viertelfinale geht es gegen die an Position 4 gesetzte Paarung Alessandro Motti/Andrea Stoppini.
Sollten es die Glücksgötter gut mit den rotweißroten Spielern meinen, könnte es im Einzel-Semifinale zu einem österreichischen Duell kommen, denn Martin Fischer ist ebenfalls in die zweite Alessandria-Runde vorgestoßen: Gegen Benoit Paire (FRA) war der Sieg niemals in Gefahr. Das Resultat: 6/2, 6/3. Der nächste Gegner von "Fisch" ist der Rumäne Adrian Ungur, der in der ersten Runde die Nummer 4 des Turniers, den Tschechen Jan Minar, aus dem Bewerb geworfen hat.

wowo

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

27. Mai - 2. Juni 2019

Kalenderwoche 22: Wer? Wann? Wo?

Vorjahresfinalist Oliver Marach reist mit einem Turniersieg im Gepäck von Genf zu den French Open.

Allgemeine KlasseBundesliga

Klare Siege für die Favoriten

Die erste Runde der ist gespielt, die ersten Tendenzen lassen sich ablesen. Die Damen des Grazer Park Club und des ULTV Linz sind ebenso in toller Form wie die Herren aus Irdning und jene des WAC.

Allgemeine KlasseBundesliga

Aufschlag zur Bundesliga-Saison 2019

Am Samstag starten die Mannschaftsmeisterschaften. Die Staatsmeistertitel werden im Herbst im Final-Four-Turnier vergeben. Bei den Herren wird der Sieg wohl über Titelverteidiger Irdning führen.