Zum Inhalt springen

ITF

Alexander Erler siegt in Wels

Der 21-jährige Kufsteiner holt souverän den Titel beim ITF World Tennis Tour Wels 2019 Men´s International.

Vor den Augen des aus Wien angereisten ÖTV-Geschäftsführers Thomas Schweda erreichte der 21-jährige Kufsteiner Alexander Erler beim ITF World Tennis Tour Wels 2019 Men´s International seinen bisher größten Erfolg im Jahr 2019 und gewann das $ 15.000-Weltranglistenturnier beim UTC Wels ohne Satzverlust.

Mit 6:4 und 6:4 wies er den kroatischen Qualifikanten Kekez (26) klar in die Schranken. Vom Aufschlag und seiner mächtigen Vorhand her überlegen, ließ er sich seinen vierten Karrieretitel auf dieser Ebene der Weltrangliste nicht nehmen und kassierte € 1.944,- plus 10 ATP-Punkte.

Vor dem zahlreich erschienenen Finalpublikum entwickelte sich ein toller Schlagabtausch, bei dem Erler eigentlich fast immer die bessere Antwort hatte. Kekez – der aus der Qualifikation kam und somit sein bereits siebentes Turniermatch bestritt – ließ keine Müdigkeit aufkommen und kämpfte bis zum Schluss. Die psychischen Anstrengungen der heißen Turnierwoche hinterließen beim Mann aus Split aber doch kleine Spuren, die schlussendlich auch zum Erfolg des Österreichers beitrugen.

Mit dem erstmalig unter dem Namen “ITF World Tennis Tour Wels 2019 Men´s International” ausgetragene Event ging gestern eine seit vergangenen Samstag andauernde tolle, heiße Turnierwoche zu Ende. Ohne die vielen Unterstützer, Sponsoren, Helfer und Mitwirkenden wäre es nicht möglich, den (österreichischen) Spielern eine Möglichkeit bieten zu können, auf diesem Niveau um Weltranglistenpunkte (im eigenen Land) spielen zu können. Mit einem jungen, österreichischen Sieger ist dieses Vorhaben erfolgreich zu Ende gegangen. Es bleibt daher am Schluss nur mehr allen, die dies möglich gemacht haben, einen riesigen Dank für ihren Support auszusprechen.

Top Themen der Redaktion

Österreichische Jugendmeisterschaften 2019 in Wels

Ab 19. August 2019 finden in Wels in den Altersklassen U12, U14 und U16 die Österreichischen Jugendmeisterschaften statt. Es werden rund 280 Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler aus allen neun Landesverbänden erwartet.

Senioren

Double für Ötsch, Franke, Kaiser und Haupt

Erstmalig war der UTC Madainitennis in St. Pölten mit dem SPORT.ZENTRUM.NÖ Austragungsort der Österreichischen Seniorenstaatsmeisterschaften. Es kann ein mehr als positives Resumée gezogen werden.