Zum Inhalt springen

ITF

Alexander Erler siegt in Wels

Der 21-jährige Kufsteiner holt souverän den Titel beim ITF World Tennis Tour Wels 2019 Men´s International.

Vor den Augen des aus Wien angereisten ÖTV-Geschäftsführers Thomas Schweda erreichte der 21-jährige Kufsteiner Alexander Erler beim ITF World Tennis Tour Wels 2019 Men´s International seinen bisher größten Erfolg im Jahr 2019 und gewann das $ 15.000-Weltranglistenturnier beim UTC Wels ohne Satzverlust.

Mit 6:4 und 6:4 wies er den kroatischen Qualifikanten Kekez (26) klar in die Schranken. Vom Aufschlag und seiner mächtigen Vorhand her überlegen, ließ er sich seinen vierten Karrieretitel auf dieser Ebene der Weltrangliste nicht nehmen und kassierte € 1.944,- plus 10 ATP-Punkte.

Vor dem zahlreich erschienenen Finalpublikum entwickelte sich ein toller Schlagabtausch, bei dem Erler eigentlich fast immer die bessere Antwort hatte. Kekez – der aus der Qualifikation kam und somit sein bereits siebentes Turniermatch bestritt – ließ keine Müdigkeit aufkommen und kämpfte bis zum Schluss. Die psychischen Anstrengungen der heißen Turnierwoche hinterließen beim Mann aus Split aber doch kleine Spuren, die schlussendlich auch zum Erfolg des Österreichers beitrugen.

Mit dem erstmalig unter dem Namen “ITF World Tennis Tour Wels 2019 Men´s International” ausgetragene Event ging gestern eine seit vergangenen Samstag andauernde tolle, heiße Turnierwoche zu Ende. Ohne die vielen Unterstützer, Sponsoren, Helfer und Mitwirkenden wäre es nicht möglich, den (österreichischen) Spielern eine Möglichkeit bieten zu können, auf diesem Niveau um Weltranglistenpunkte (im eigenen Land) spielen zu können. Mit einem jungen, österreichischen Sieger ist dieses Vorhaben erfolgreich zu Ende gegangen. Es bleibt daher am Schluss nur mehr allen, die dies möglich gemacht haben, einen riesigen Dank für ihren Support auszusprechen.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

Turniere

Die Profis servieren wieder

Bei den „Generali Austrian Pro Series“ in der Südstadt, einem Einladungsturnier ohne Zuschauer, ließ der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem Lucas Miedler keine Chance. Altmeister Jürgen Melzer besiegte den aufstrebenden Jurij Rodionov.

Allgemeine KlasseBundesliga

31 Teams am Start - die Termine sind online

An der ÖTV-Bundesliga 2020 werden insgesamt 31 Vereine teilnehmen. Das sind um sieben weniger als im Vorjahr. Vom Corona-Transferfenster profitierten Julia Grabher, Tamira Paszek, Martin Fischer und Christopher Kas.