Zum Inhalt springen

ATP

Alex Peya muss sechs Monate pausieren

Der 38-jährige Wiener wird am Ellbogen operiert. Der Doppelspezialist sagte deshalb für die Australian Open ab und fehlt der Nationalmannschaft beim Daviscup-Duell mit Chile in Salzburg.

Im Vorjahr holte Alex Peya mit Nicole Melichar den Grand-Slam-Titel in Wimbledon. ©GEPA-Pictures

Schlechte Nachrichten für Daviscup-Kapitän Stefan Koubek: Alexander Peya, der beim Doppel gegen Chile in der SalzburgArena (1. und 2. Februar) Fixstarter gewesen wäre,  wird sich am Mittwoch in Markgröningen bei Stuttgart von Boris Hollinger am Ellbogen operieren lassen. Der Spezialist aus Deutschland legte zuletzt auch an Jürgen Melzer und Julian Knowle erfolgreich Hand an.

„Wie lange ich ausfalle, ist schwer zu sagen, aber auf jeden Fall über ein halbes Jahr“, sagt der 38-Jährige, der den Start beim Grand-Slam-Turnier in Melbourne aufgrund der Verletzung absagen musste.

Top Themen der Redaktion

ATPWTA

Die Profi-Touren erwägen eine Saisonverlängerung

Die Tennissaison könnte aufgrund der Coronavirus-Pandemie später enden als geplant. ATP und WTA ziehen in Betracht, die Saison über den November hinaus zu verlängern. Kitzbühel wäre Ende Juli bereit.

COVID-19

News aus dem ÖTV-Präsidium (06.04.2020)

Die Österreichischen Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf und die dort anberaumte ÖTV-Generalversammlung werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

COVID-19

Finanzielle Unterstützung für die Sportvereine

"Der Sport und die Sportvereine sind positiv im Visier und kommen dran“, sagt Sportminister Kogler, der auch in Aussicht stellte, „Hilfsfonds zu konstruieren“. Spitzensportler könnten schon bald das Training aufnehmen.