Alex Peya feiert 13. Karriere-Titel

Der Wiener gewinnt mit seinem brasilianischen Doppel-Partner Bruno Soares das auf Montag verschobene Endspiel in München.

Erster Saisontitel für Alex Peya: Der 34-jährige Wiener wurde beim ATP-250-Turnier in München (494.310 Euro) seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte an der Seite seines Standard-Partners Bruno Soares nach souveränen Erfolgen in Viertel- und Halbfinale das deutsche Brüder-Paar Mischa und Alexander Zverev mit 4:6, 6:1, 10:5. Das Endspiel war nach Dauerregen in München erst am Montagvormittag ausgetragen worden.

Auf Tuchfühlung zu den Top 10
Nach durchwachsenem Saisonstart zeigt die Formkurve des besten österreichischen Doppelspielers (ATP 17) damit wieder eindeutig nach oben. Im Ranking der besten Doppel-Teams des Jahres, ausschlaggebend für die Masters-Qualifikation am Saisonende, verbesserten sich Peya und Soares dank der 250 Punkte für den München-Sieg auf Rang elf.

Auch Melzer erreicht Finale

Julian Knowle und sein deutscher Mitstreiter Andre Begemann verpassten ein österreichisches Finale in München nur knapp: 9:11 im Champions Tiebreak gegen die Zverev-Brüder im Halbfinale. Beim gleich hoch dotierten ATP-Turnier von Istanbul schafften es Jürgen Melzer und der Schwede Robert Lindstedt ins Endspiel, wo sie der moldawisch-serbischen Kombination Radu Albot/Dusan Lajovic mit 4:6, 6:7 unterlagen. Die späteren Sieger hatten im Viertelfinale bereits Oliver Marach und Philipp Oswald ausgeschaltet

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

2. und 3. Februar 2018

Davis Cup gegen Weißrussland in St. Pölten

Erstmals spielt die Tennis-Nationalmannschaft in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Es sieht gut aus, dass Dominic Thiem mit von der Partie ist.

Wochenvorschau

20. - 26. November 2017

Kalenderwoche 47: Wer? Wann? Wo?

Anna Gröss hat sich beim Junioren-Turnier in Marburg erfolgreich durch die Qualifikation gespielt.

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.