Zum Inhalt springen

ATP

Alex Peya auf Platz 3 im ATP-Ranking!

Alexander Peya (re.) sensationell! Mit seinem Sieg beim ATP-Masters-1000-Tennisturniers in Montreal wird sich der 33-jährige Wiener in der am 12. August neu veröffentlichten ATP-Weltrangliste von Platz 6 auf Platz 3 verbessern. Das beste jemals fixierte Doppelranking eines ÖTV-Spielers. Nur die US-Brüder Bob und Mike Bryan rangieren vor dem Österreicher. Mit Partner Bruno Soares (li.) an seiner Seite besiegte er im Finale des mit 3,5 Millionen Dollar dotierten ATP-Masters-1000-Tennisturniers in Montreal das britische Duo Colin Fleming / Andy Murray mit 6:4, 7:6(4).


Alexander Peyas Saison voller Superlative erreichte beim Rogers Cup ihren vorläufigen Höhepunkt: Mit Partner Bruno Soares an seiner Seite besiegte er im Finale des mit 3,5 Millionen Dollar dotierten ATP-Masters-1000-Tennisturniers in Montreal das britische Duo Colin Fleming / Andy Murray mit 6:4, 7:6(4). Für das Duo, das erst seit August 2012 gemeinsam zusammen spielt, ist das der bisher größte Erfolg: Montreal war der heuer bereits siebente Finaleinzug des österreichisch-brasilianischen Duos auf der Tour. Drei der Endspiele hatten die beiden für sich entschieden: Eastbourne (Rasen), Barcelona (Sand) und Sao Paulo (Sand / Halle). Insgesamt hatte das Duo seit September 2012 bereits sechs Titel geholt.

"Wir sind noch hungrig"
Das Erfolgsgeheimnis des privat eher ruhigen Duos liegt für Peya auf der Hand: "Was Bruno und mir schon öfter aufgefallen ist, ist, dass wir einander pro Jahr öfter sehen als unsere Familien. Nämlich jede Woche. Daraus kann man schon erkennen, dass hinter unseren Erfolgen ziemlich viel Arbeit steckt. Weil wir versuchen, uns weiter zu verbessern, trainieren wir beinahe täglich miteinander. Das Ergebnis sieht man derzeit auch ziemlich gut. Und: Wir sind trotz unseren "hohen" Alters noch hungrig. Es ist schön zu sehen, was im Lauf dieses dreiviertel Jahres herausgekommen ist, indem wir uns immer wieder neue Ziele gesetzt haben, nachdem wir die alten erreicht hatten."

Bester Österreicher aller Zeiten
In Montreal waren Peya / Soares sowohl im Achtel- als auch im Viertelfinale harte Gegner gegenüber gestanden: Gegen Tomas Berdych / Michael Llodra siegten die beiden mit 3:6, 7:6(4), 10:6, auch gegen Ivan Dodig / Marcelo Melo mussten sie in die "Verlängerung", ehe sie als 4:6, 7:5, 10:1-Sieger vom Platz gehen konnten. Lediglich im Semifinale wurde es dem an Nummer 3 gesetzten Duo etwas "leichter" gemacht: Peya / Soares gewannen gegen die Polen Mariusz Fyrstenberg/Marcin Matkowski 6:2,7:6(3) und zogen damit ins Endspiel ein. Für Peya hat dieser Finaleinzug einen weiteren "Nebeneffekt": Da der 33-jährige Wiener keine Punkte aus dem Vorjahr zu verteidigen hatte, wird er sich in der am 12. August aktualisierten Weltrangliste von Platz 6, seinem bisherigen Karriere-Highlight, auf Platz 3 verbessern - das beste jemals fixierte Doppelranking eines ÖTV-Spielers. Nur die US-Brüder Bob und Mike Bryan rangieren vor Peya und Soares.

"Ranking ein Produkt der Ergebnisse"
Anfang Juni hatte Peya erstmals in seiner Karriere die Top 10-Grenze durchbrochen. Ein "Ereignis", das er in einem Interview mit www.oetv.at schon Wochen davor angekündigt hatte: "Wenn wir weiterhin so spielen wie in den letzten Wochen und Monaten, dann wird sich das (ein einstelliges Ranking; Anm,.) quasi von alleine ergeben. Ich bin aber nicht der Typ Mensch, der sich mit derartigen Zahlen beschäftigt, denn diese Zahlen sind "bloß" ein Produkt der Ergebnisse und diese Ergebnisse sind wiederum ein Produkt davon, wie man aktuell in Form ist. Wir konzentrieren uns darauf, bei jedem Turnier unsere Leistung zu bringen und weiterhin hart zu arbeiten. Die Folge davon wird dann sein, dass unsere Ergebnisse noch konstanter werden als sie es derzeit bereits sind."


Alexander Peyas Jahr 2013 in der Weltrangliste

12.08.2013: 3
05.08.2013: 6
29.07.2013: 6
22.07.2013: 6
15.07.2013: 7
08.07.2013: 7
24.06.2013: 8
17.06.2013: 9
10.06.2013: 9

Top 20
27.05.2013: 14
20.05.2013: 14
13.05.2013: 14
06.05.2013: 18
29.04.2013: 18

Top 30
22.04.2013: 22
15.04.2013: 21
08.04.2013: 21
01.04.2013: 21
18.03.2013: 18
04.03.2013: 22
25.02.2013: 21
18.02.2013: 23
11.02.2013: 23
04.02.2013: 23
28.01.2013: 24
14.01.2013: 23
07.01.2013: 22

> Coupe Rogers (Montreal) | Website

Top Themen der Redaktion

ATP

Erster Auftritt auf der Tour, erster Sieg

Der Tiroler Alexander Erler sorgte in Runde 1 gegen Alcaraz für die große Überraschung beim Generali Open in Kitzbühel, im Achtelfinale lief es weniger gut. Dennis Novak und Lukas Neumayer sind zum Auftakt ausgeschieden.

Turniere

Olympische Endstation im Achtelfinale

Philipp Oswald und Oliver Marach (rechts) sind bei den Olympischen Spielen in Tokio ausgeschieden. Die Österreicher unterlagen den Kolumbianern Juan Sebastian Cabal und Robert Farah mit 4:6, 1:6.

Kooperationen

Wer ist der größte Winner-Typ?

Nach der erfolgreichen ersten Auflage von "Red Bull Thiem, Set, Match" geht die innovative und actiongeladene Turnierserie rund um Tennis-Ass Dominic Thiem ab August 2021 wieder los.