Zum Inhalt springen

Änderungen bei der Individualförderung ab 2017

Seit 1. Jänner 2016 fördert der ÖTV die besten TennisspielerInnen Österreichs im Alter von 14 bis 23 Jahren, unabhängig von ihrem Trainingsstandort und ihrem Trainerumfeld. 2017 werden Adaptierungen vorgenommen.

Die Förderung wird halbjährlich evaluiert. Jenen Athleten, die diesem Kader der Individualförderung angehören, werden vom ÖTV die Kosten der Turnier-Reisen und/oder Trainerkosten, in der Höhe ihrer Förderung, rückerstattet. Damit unterstützt der ÖTV die Eltern der Athleten direkt bei allen finanziellen Herausforderungen. In den Genuss der Förderung in Höhe von je 15.000 Euro kommen derzeit nach Beschluss der ÖTV-Sportkommission Barbara Haas, Mira Antonitsch, Julia Grabher, Jurij Rodionov, Dennis Novak, Lucas Miedler und Lenny Hampel (im GEPA-Bild).

Zu den Kriterien für die Förderung geht es HIER

Ab 2017 treten folgende Adaptierungen in Kraft:
•    Aktueller Besuch einer höherbildenden Schule: Ab 2017 gibt es, hinsichtlich dieser Gegebenheiten, bei der individuellen Bewertung keine kalendarische Rückversetzung mehr
•    Abrechnungszeitraum: Vom 1 Jänner bis zum 31.12. eines laufenden Jahres. Innerhalb dieses Zeitraums muss der jeweilige Spieler/die jeweilige Spielerin zumindest ein Mal den persönlichen Korridor erreicht haben. Für wie lange man diesen Korridor erreicht, ist nicht mehr relevant
•    Fördersumme: Ab 2017 unterstützt der ÖTV nur noch mit der vollen Fördersumme von € 15.000  pro Jahr und natürlich nur dann, wenn der persönliche Korridor erreicht wird

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Tolle Leistungen der U10 in Nizza

ÖTV-U10-Nationaltrainer Martin Kondert begleitete vier Youngsters zur „Kinder+Sport Tennis Trophy“ nach Frankreich, drei erreichten das Viertelfinale, Anna Richtar eroberte den Siegerpokal.

ÖTV Events

Das Masters steigt am Bodensee

Österreichs Elite im Rollstuhltennis gastiert von 19. bis 21. Oktober in der Tennishalle Hard. Erstmals in der Geschichte des Bank Austria & Card Complete Austrian Masters wird das Saisonhighlight im Westen ausgetragen.