ATP

Achtelfinal-Premiere für Dominic Thiem

Der 23-jährige erreicht in Wimbledon zum ersten Mal die Runde der letzten 16. Sebastian Ofner scheidet in der 3. Runde gegen Alexander Zverev aus.

©GEPA-Pictures

Dominic Thiem ist in Wimbledon zum ersten Mal ins Achtelfinale eingezogen. Der 23-Jährige, als Nummer 8 gesetzt, besiegte in der dritten Runde den ungesetzten US-Amerikaner Jared Donaldson in 2:03 Stunden mit 7:5, 6:3, 6:2. Damit hat Thiem bei allen vier Grand-Slam-Turnieren zumindest die Runde der letzen 16 erreicht. Nächster Gegner am Montag ist der Tscheche Tomas Berdych, die Nummer 11 der Setzliste. Dabei geht es für den Österreicher um das dritte Major-Viertelfinale nach Paris 2016 und 2017.

Ofner war "nicht so weit weg"

Für Sebastian Ofner bleibt die Erkenntnis, einen Traum gelebt zu haben in Wimbledon. Und dass er d a s Turnier seines 21-jährigen Lebens gespielt hat. Nach überstandener Qualifikation schlug der Steirer im Hauptbewerb zwei erfahrene Spieler, darunter Jack Sock, ATP-18, den besten US-Amerikaner der Welt. In der dritten Runde war der deutsche Shooting-Star Alexander Zverev (ATP-12) eine Nummer zu groß, Ofner unterlag 4:6, 4:6, 2:6, er resümierte: „Es war ein gutes Match, ich war nicht so weit weg.“

Der ÖTV-Vertragsspieler präsentierte sich furchtlos, breakte Zverev in jeden Satz ein Mal. So glich er in den Durchgängen eins und drei jeweils zum 1:1 aus, in Satz zwei Satz drehte er 0:2 in ein 3:2. Doch speziell in den entscheidenden Phasen war ein Klasseunterschied zu bemerken, der sich im Resultat niederschlug. 22 Winner standen 30 unerzwungene Fehler gegenüber.

Dennoch darf sich Ofner feiern lassen wie ein Sieger. Die Nummer 217 wird sich nach den zwei überragenden englischen Wochen in der Weltrangliste um Position 150 einreihen. Der Höhenflug hat endgültig begonnen.

Marach ist die einzige Doppel-Hoffnung

Nach der zweiten Runde des Doppelbewerbes ist aus österreichischer Sicht nur noch Oliver Marach mit von der Partie. Alexander Peya verlor mit Philipp Petzschner (D) gegen Lukasz Kubot/Marcelo Melo (Pol/Bra/4) nach einem harten Fight 2:6, 7:5, 3:6, 6:3, 9:11; die beiden Vorarlberger Julian Knowle und Philipp Oswald mussten sich Florin Mergea/Aisam-Ul-Haq Qureshi (Rum/Pak/14) mit 7:5, 5:7, 3:6, 6:7 (5) geschlagen geben. Marach gewann mit seinem kroatischen Partner Mate Pavic gegen Ilija Bozoljac/Flavio Cipolla (Ser/It) 6:7 (4), 6:4, 6:2, 6:3.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wird wieder in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV, gemeinsam mit dem WTV, ist mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.