Zum Inhalt springen

Rollstuhltennis

Absage der Austrian OPEN

Die 33. Auflage des internationalen Rollstuhltennisturniers in Groß-Siegharts kann auch im Jahr 2021 auf Grund der Covid-19 Pandemie nicht wie geplant stattfinden.

Teil der rund 160 ehrenamtlichen Mitarbeiter des Veranstaltungsteams

Die Veranstalter der s Versicherung Austrian Open 2021 haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Die internationale Rollstuhltennistour erholt sich nur langsam von der Covid-19 bedingten langen Pause im Jahr 2020. Aktuell finden nur wenige Turniere statt, die mit sehr strengen Auflagen eine sichere Durchführung für Athleten und Mitarbeiter gewährleisten. Eine Einschätzung, welche Vorgaben und Einschränkungen in 5 Monaten eine Turnierdurchführung im nördlichen Waldviertel erlauben würden, ist aktuell nur sehr schwer zu treffen – die intensiven Turniervorbereitungen müssten allerdings bereits jetzt starten. Für die Veranstalter war aber sehr schnell klar, dass eine Durchführung im gewohnten Rahmen mit Zuschauern, entsprechendem Rahmenprogramm und die weltweit einzigartige Atmosphäre im Zusammenspiel von ehrenamtlichen Helfern, Spielern aus vielen Ländern und Kontinenten, Ballkindern und Besuchern auch heuer nicht in gewohnter Art und Weise möglich sein wird.

Schweren Herzens haben sich die Veranstalter daher in der vergangenen Woche entschlossen auch die 2021er Ausgabe abzusagen – verbunden mit der Hoffnung, dass im Jahr 2022 die Rollstuhltenniselite wieder in Groß-Siegharts aufschlagen wird.

Nico Langmann, Österreichs Nr. 1 im Rollstuhltennis

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.