Zum Inhalt springen

ATP

4:1-SIEG FÜR TEAM AUSTRIA!

Alles ist entschieden, das letzte Einzel wird als "dead rubber", nur noch best of three, gespielt. Der Gegner von Stefan Koubek ist nicht Giovanni Lapentti sondern, wie zu erwarten war, Carlos Avellan.

"Giova" hat ja einige Probleme mit dem Handgelenk, auch wenn man`s im Doppel höchstens ab dem dritten Satz gesehen hat.
Der 23-jährige Rechtshänder Carlos Avellan ist mit 1,75 gleich groß wie Linkshänder Stefan Koubek (28 Jahre). Avellan kann auf einige Challenger-Turniersiege stolz sein, aber er ist im ATP-Ranking nur auf Platz 665 zu finden, Koubek auf 106.
Spielbeginn 14.25 Uhr, Umpirer Alison Lang (GBR). 

Erstes Break für Stefan auf 3:1. Gleich darauf muss der Österreicher, nach der Entscheidung unkonzentriert, das Rebreak hinnehmen. Jetzt nimmt er das "Matchtraining" etwas ernster und nach einer halben Stunde hat er den ersten Satz mit 6:3.

Zweiter Satz. Erstes Break für Koubek auf 2:1. Das nächste auf 4:1. Noch ein paar Flüchtigkeitsfehler, 5:2. Nach einer Stunde und sechs Minuten ist die Pflichtübung vorbei; Stefan Koubek gewinnt 6:3, 6:2, Österreich schlägt Ecuador mit 4:1.

fk

 

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.