Zum Inhalt springen

Bundesliga

3TennisSuperligaAustria

Am Samstag, dem 09.06. standen die Play-Off Spiele auf dem Programm und bei den Herren kommt es im Herbst zum erwarteten Finale zwischen Babolat Gmunden und dem ULTV Linz. Bei den Damen kämpfen das Teaam OÖ und der 1. STC um den Meistertitel!

Herren-Superliga, Spieltag 4 - 09.06.2007
Beide Titelaspiranten setzten sich in ihren Play-Off Matches klar mit 7:2 durch und sorgten für das bereits mit Spannung erwartete Superliga-Finale zwischen Babolat Gmunden und dem ULTV Linz. Die Gmundner spielten auf der Heimanlage gegen den TC ISB Altenstadt wiederum vor vollen Zuschauerrängen und Daniel Köllerer, Andi Haider-Maurer, sowie Tommy Schiessling behielten ihre weisse Weste. Im Spitzenspiel besiegte der Rumäne Gabriel Moraru, den Ex ATP-Top 20 Mann Younes El Aynaoui mit 7/6 2/6 6/3 und im engsten Match des Tages setzte sich überraschend Philipp Oswald gegen Philipp Petzschner mit 7/6 6/7 7/6 durch. Nach den Einzel stand es 4:2 für Gmunden und in den abschliessenden Doppelspielen machten Andi Haider-Maurer und Tommy Schiessling mit einem 6/1 6/0 Erfolg über Fischer / Peham den Finaleinzug perfekt. Mannschaftsführer Peter Borbas hatte dann bei der anschliessenden Siegesfeier Pech, denn ein Glaskrug zersplitterte und Borbas musste im Spital im Gesicht genäht werden. "Ich bin stolz auf mein Team und wir werden alles daran setzen, am 15.09. auf unserer Anlage den Titel zu erringen!"
Im zweiten Oberen Play Off Match machte der ULTV Linz beim TC Deutsch-Wagram bereits nach den Einzelspielen alles klar. Alex Peya, Christopher Kas, Ingo Neumüller, Marco Neunteibl und Markus Hipfl fixierten den 5:1 Zwischenstand, die abschliessenden Doppel wurden nicht mehr ausgetragen.
Im unteren Play Off setzte sich die Sportunion Klagenfurt, dank der starken Leistungen der italienischen Legionäre Simone Vagnozzi und Davide Sanguinetti gegen den 1. STC Stiegl mit 5:4 durch. Die Salzburger treffen nun im Spiel um den Verbleib in der Superliga auf den BMTC Mödling. Die Niederösterreicher kamen bei ART Altmannsdorf mit 4:5 unter die Räder und sind nicht nur aufgrund der klaren 1:8 Niederlage im Gruppenspiel gegen Salzburg der logische Abstiegskandidat.

Damen-Superliga, Spieltag 4 - 09.06.2007
Auch bei den Damen kommt es zum logischen Finale zwischen dem 1. STC Stiegl und dem Kornspitz Team OÖ. Die Salzburgerinnen hatten in ihrem Semifinale gegen das starke Aufsteiger-Team des TC Hard schwer zu kämpfen, ehe sie sich mit Heimvorteil im Rücken und 4:3 doch noch durchsetzen konnten. Das Match des Tages lieferten sich die beiden Legionärinnen Melinda Czink (HUN) und Sandra Martinovic (BIH). Die Bosnierin siegte nach mehr als 3 Stunden mit 6/7 6/3 7/6 und steuerte damit den zweiten Einzelpunkt für den TC Hard bei. Den entscheidenden Doppelpunkt holte dann das Duo Czink / Haidner mit einem 7/5 6/2 Erfolg über Martinovic / Kamper. Im Finale geht es nun für das Team von Stefan Schiess gegen das Kornspitz Team OÖ. Die Linzerinnen spielten gestern ohne Sybille Bammer und legten bereits in den Einzespielen gegen den 1. Altmannsdorfer TC den Grundstein zum Finaleinzug. Hana Sromova, Stephanie Gehrlein, Melanie Klaffner und Susanne Six siegten jeweils klar in zwei Sätzen, einzig Marion Walter musste sich geschlagen geben. Für das Finale am 15.09. wird ausschlaggebend sein, in welchen Besetzungen die beiden Teams antreten können.
Im unteren Pay Off setzte sich der Villacher SV mit 5:0 gegen den BMTC Mödling durch uns schaffte somit den Klassenerhalt. Das Resultat zwischen Sportunion Klagenfurt und Vorjahresmeister Altenstadt ist noch offen.

Herren-Superliga, Spieltag 3 - 07.06.2007

Absolutes Highlight der dritten Runde war die Oberösterreichische Schlagerpartie zwischen Gastgeber Babolat Gmunden und Vorjahresmeister ULTV Linz. Die Gmundner Daniel Köllerer, Philipp Petzschner, Andi Haider-Maurer und Tommy Schiessling siegten mit starken Leistungen jeweils klar in zwei Sätzen, während für den ULTV Linz, der Wiener Alex Peya im Spitzenspiel gegen Younes El Aynaoui mit 6/4 2/6 7/6 siegreich blieb. In den entscheidenden Doppelspielen versuchten die Linzer ihr bestes und schafften noch ein Endresultat von 4:5. Im zweiten, fürs Obere Play Off bereits bedeutungslosen Match zwischen BMTC Mödling und dem 1. STC Stiegl, setzten sich die Gäste aus Salzburg klar mit 8:1 durch. In Gruppe B holte sich der TC Deutsch-Wagram den Gruppensieg. Das Team von Heribert Elias setzte sich in Klagenfurt mit 7:2 durch und machte nach den Einzelspielen bereits alles klar. Überraschend dabei die klare Niederlage von Rainer Eitzinger gegen den Slowaken Philip Polasek mit 2/6 4/6 oder auch der Sieg von Österreichs bestem Senior Christian Lugus über Christian Polessnig mit 4/6 6/4 6/3. Deutsch-Wagram trifft nun im Semifinale auf Titelverteidiger ULTV Linz. Den zweiten Tabellenplatz holten sich die Mannen des IC ISB Altenstadt, die zwar gestern bei ART Altmannsdorf mit 3:6 unter die Räder kamen, aber aufgrund der besseren Matchbilanz gegenüber Altmannsdorf, den Sprung ins Obere Play Off schafften. Für die Vorarlberger gehts am Samstag in Grmunden um den Einzug ins Finale.

Damen-Superliga, Spieltag 3 - 07.06.2007
Der Top-Favorit auf den Österr. Meistertitel 2007 heisst Kornspitz Team OÖ. Die Linzerinnnen setzten gestern erstmals Sybille Bammer ein, jedoch sahen die Zuseher eine Niederlage von Österreichs Nummer 1. Die deutsche Tatjana Malek spielte eine berauschende Partie und setzte sich mit 7/5 6/3 durch. Den zweiten Punkt für Aufsteiger TC Hard erkämpfte Bianca Kamper mit 3/6 6/4 6/2 gegen Jeannine Prentner. Für Linz siegten Melanie Klaffner, Stephanie Gehrlein und Hana Sromova. Die Doppel waren dann eine klare Angelegenheit für das Team von Hermann Fiala und kurze Zeit später hiess es 5:2. Im bedeutungslosen zweiten Match des Tages setzten sich die Villacher Damen beim TC ISB Altenstadt mit 5:2 durch und landeten dadurch auf Platz 3 der Tabelle. In Gruppe B präsentiert sich der 1. STC Stiegl weiterhin als Top-Favorit auf den Meistertitel. Auch im dritten Gruppenspiel siegten die Salzburgerinnen mit 6:1, diesmal gegen die Sportunion Klagenfurt. Bereits nach den Singles hiess es 5:0 für Salzburg und einzig Ana Timotic schaffte einen Satzgewinn für Klagenfurt. Den zweiten Gruppenplatz sicherte sich das Team des Altmannsdorfer TC. Die Wienerinnen nutzten ihre Chance mit einem 6:1 Erfolg beim BMTC Mödling wobei das Spiel der Runde zwischen Lenka Nemeckova und Babsi Schwartz statt fand. Die Tschechin setzte sich nach 2,5 Stunden mit 3/6 6/3 7/6 durch und holte damit einen wichtigen Punkt für Altmanndorf, die nun im Oberen Play Off auf das Kornspitz Team OÖ treffen.

Herren-Superliga, Spieltag 2 - 05.06.2007
Auch am zweiten Spieltag, setzten sich in Gruppe A die favorisierten Teams durch. ULTV Linz besiegte in einer hochklassigen Partie das Team des 1. STC Stiegl mit 7:2. Zunächst holte Marco Mirnegg in einem Spiel auf des Messers Schneide gegen den Tschechen Jaroslav Pospisil mit 4/6 7/6 6/3 den ersten Punkt für Linz, kurz darauf stellte Jan Masik mit einem 7/5 6/2 Sieg über Lovro Zovko den Gleichstand her. Höhepunkt war dann die Partie der beiden Top-Gesetzten Lukas Rosol (TCH) und Alex Peya, in der sich unser Davis Cupper mit 2/6 6/4 5/7 geschlagen geben musste. Nach den Singles hiess es dann aber schon 4:2 für ULTV Linz und die Doppel gingen alle an den Meister. UTC Babolat Gmunden machte zuhause gegen BMTC Mödling kurzen Prozess und fertigte die Niederösterreicher mit 8:1 ab. In der 3. Runde kommt es nun zum Gipfeltreffen der beiden Kontrahenten ULTV Linz und Babolat Gmunden. In Gruppe B ist das Team des TC ISB Altenstadt auch nach der zweiten Runde noch ungeschlagen. Die Vorarlberger Peham-Truppe stellte gegen Deutsch-Wagram bereits nach den Einzelspielen die Weichen für den Sieg, letztlich recihte es für ein souveränes 6:3. Die neu formierten Altmannsdorfer dürfen nach dem Match gegen Sportunion Klagenfurt weiter auf das obere Play Off hoffen, denn die Wiener siegten in Kärnten mit 7:2. Die Aufgabe für das Team von Erich Harand wird allerdings sehr schwierig werden, denn in der nächsten Runde treffen sie zuhause auf TC ISB Altenstadt.

Damen-Superliga, Spieltag 2 - 05.06.2007
Genau wie bei den Herren ist auch bei den Damen in Gruppe A bereits nach dem zweiten Spieltag klar, wer im oberen Play Off antreten wird. Tabellenführer ist etwas überraschend das Aufsteiger-Team des TC Hard. Die Damen aus dem Ländle siegten im 2. Gruppenspiel beim VSV Villach überlegen mit 5:2 und sicheren sich damit die Tabellenführung. Ebenfalls den zweiten Sieg im zweiten Spiel fuhren die Damen des Kornspitz Team OÖ ein. Hana Sromova besiegte dabei im Spitzenspiel die Deutsche Sabine Klaschka hauchdünn mit 7/6 6/7 7/6 und rief beim fachkundigen Publikum Begeisterungsstürme hervor. Auch die Partie der beiden an Nummer 2 gereihten Spielerinnen Stephanie Gehrlein (Team OÖ) und Carmen Klaschka (Altenstadt) hatte einiges zu bieten. Gehrlein dominierte mit druckvollem Spiel und siegte verdient mit 6/0 2/6 6/4. Letztlich siegten die Damen von Hermann Fiala mit 6:1. In Gruppe B feierte der 1. STC Stiegl den zweiten Sieg und steht nun an der Tabellenspitze.

Herren-Superliga, Spieltag 1 - 03.06.2007
In Gruppe A begann die Superliga 2007 mit den erwarteten klaren Siegen der hohen Favoriten. Der UTC Babolat Gmunden reiste ohne Philipp Kohlschreiber nach Salzburg zum 1. STC Stiegl und setzte sich klar mit 8:1 durch. Vor allem das Top-Match zwischen Younes El Aynaoui und dem Tschechen Lukas Rosol war eine hochklassige Partie, in der sich der bereits 35-jährige El Ayanoui mit 2/6 6/0 6/3 durchsetzen konnte. Daniel Köllerer sorgte wieder für turbulente Szenen, kämpfte aber seinen Gegner Jan Masik ebenfalls in drei Sätzen nieder. Im zweiten Match fügte der regierende Staatsmeister UTV Linz in seinem ersten Heimspiel, den Gegnern aus Mödling mit 9:0 eine empfindliche Niederlage zu. Einzig Konstantin Gruber schaffte gegen Ingo Neumüller einen Satzgewinn für BMTC Mödling. Morgen Dienstag treffen 'Gmunden und BMTC Mödling, sowie ULTV Linz und der 1. STC Stiegl aufeinander.
In Gruppe B startete die Elias-Truppe aus Deutsch-Wagram mit einem 7:2 Sieg über die neu formierte Mannschaft des ART Altmannsdorf in die Saison. Im Spitzenspiel setzte sich der Tscheche Martin Vacek gegen den Russen Yuri Schukin mit 6/3 6/3 durch. Der deutsche Ex-Top 100 Mann Daniel Elsner liess beim 6/2 6/4 Erfolg über Martin Slanar seine Klasse aufblitzen und steuerte damit den einzigen Einzelsieg für Altmannsdorf bei. Im zweiten Match fegte der TC ISB Altenstadt mit 8:1 über die Sportunion Klagenfurt hinweg. Enttäuschend für die Kärntner sicherlich die klare Niederlage von Top-Spieler Rainer Eitzinger, der sich dem Rumänen Gabriel Moraru mit 5/7 0/6 geschlagen geben musste. Das Spiel des Tages lieferten sich Südstadt-Profi Martin Fischer und der Slowene Marko Tkalec, der sich mit 6/4 6/7 6/4 durchsetzen konnte. Die Partie war ebenfalls bereits nach den Singles entschieden und Altenstadt holte sich zum Drüberstreuen noch alle drei Doppel. Am Dienstag treffen dann bereits die beiden Siegerteams der ersten Runde in Altenstadt aufeinander.

Damen-Superliga, Spieltag 1 - 03.06.2007
Bei den Damen wurde der erste Spieltag vom starken Auftreten der Damen des TC Hard geprägt. die Aufsteigerinnen setzten sich im "Ländle"-Duell gegen das Meisterteam aus Altenstadt mit 6:1 durch, wobei in den Einzelspielen sowohl Christina Mathis als auch Stefanie Rath nach wenigen Games aufgeben mussten. Insgesamt eine enttäuschende Leistung der gegenüber dem Vorjahr stark geschwächten Altenstädter Damen, die für den Verbleib in der Superliga hart kämpfen werden müssen. Das zweite Spiel verlief auf den Plätzen des Villacher VSV hochdramatisch und die Gäste aus Oberösterreich konnten mit einem 4:3 Erfolg die Heimreise antreten. Entscheidend war sicherlich die Niederlage von Stephanie Vock, die gegen Marion Walter schon mit 6/2 5/2 führte und insgesamt 6 Matchbälle ungenützt liess. Mit einer gewaltigen Willensleistung setzte sich Walter letztlich mit 2/6 7/6 6/3 durch und holte den so wichtigen Punkt für das Kornspitz Team OÖ. Den entscheidenden Punkt für das Team OÖ holten dann Melanie Klaffner und Stephanie Gehrlein, die im Einser-Doppel gegen Patricia Mayr und Darija Jurak mit 6/2 6/3 siegreich blieben.
In Gruppe B gab es zwei 6:1 Erfolge. Die Sportunion Klagenfurt führte gegen den BMTC Mödling nach den Einzelspielen bereits mit 5:0, wobei Barbara Schwartz und Marion Maruska ihre Partien jeweils in drei Sätzen abgeben mussten. Babsi Schwartz unterlag der Usbekin Akgul Amanmuradova, die bei den French Open die zweite Runde erreichte, mit 6/3 3/6 4/6. Marion Maruska kämpfte wie immer bis zum Ende und scheiterte mit 3/6 6/1 6/7 an Birgit Ritschka.
Im zweiten Gruppenspiel setzte sich der 1. STC Stiegl im Auswärtsmatch gegen den Altmannsdorfer TC mit 6:1 durch. Im Match des Tages gewann Stefanie Haidner gegen Kristin Schüler mit 6/4 3/6 7/6 und holte damit den 4:1 Vorsprung nach den Einzelspielen heraus. Die Doppel gingen dann ohne Satzverlust an die Gäste aus Salzburg.

Zahlreiche ATP- und WTA-Profis in den Aufstellungen der Superliga-Teams!

Mehr als 80 aktuelle in der ATP- oder WTA-Rangliste geführte Profis sind in den 16 Teams der Damen- und Herren Superligen genannt. Diese starke Besetzung deutet auf ein hervorragendes Engagement und hohe Zielsetzungen der einzelnen Mannschaftsführer hin. Der Kampf um den Österreichischen Meistertitel wird von Beginn an äusserst interessant, bleibt nur abzuwarten, wie stark die einzelnen Teams taktieren und ihre Top-Profis einsetzen werden.

Ausblick Damen-Superliga
Titelverteidiger TC ISB Altenstadt hat einige der erfolgreichen Spielerinnen der vergangenen Saison abgebaut und setzt in diesem Jahr in der Gruppe A auf ein junges Team. Mannschaftsführer Stefan Lochbihler wird voraussichtlich neben den top-gereihten Klaschka-Schwestern (BRD) die Vorarlberger Nachwuchshoffnungen Magdalena Österle, Stefanie Rath und Julia Breuss ins Rennen schicken um wertvolle Erfahrungen sammeln zu können. Top-Favorit in Gruppe A ist sicherlich das Kornspitz Team OÖ, speziell dann, wenn dem Mannschaftsführer Hermann Fiala seine Nummer 1 Sybille Bammer zur Verfügung steht. Aber auch dahinter präsentiert sich das Team mit Birnerova (TCH), Schruff (BRD), Sromova (TCH), Gehrlein (BRD) und ÖTV-Nachwuchshoffnung Melanie Klaffner geschlossen stark. Hinter Linz werden wahrscheinlich der TC Hard, der TC VSV Villach und der TC ISB Altenstadt um den zweiten Meister-Play-Off Platz kämpfen.
In Gruppe B sind aufgrund der Nennlisten sowohl der 1. STC Stiegl als auch der BMTC Mödling zu favorisieren. Der Salzburger Traditionsklub konnte mit der Verpflichtung der beiden polnischen Radwanska-Schwestern einen besonderen Coup landen und MF Stefan Schiess nennt das Obere Play-Off als Minimumziel für sein Team. Der BMTC Mödling als erster Herausforderer setzt auf eine Mischung aus Routine (Schwartz, Maruska, Pastikova, Henke) und aufstrebender Jugend (Cibulkova, Blahotova, Amon). Der Altmannsdorfer TC und die Sportunion Klagenfurt werden in dieser Gruppe einen schweren Stand haben, aber sicherlich bis zum letzten Match kämpfen, um das Obere Play-Off zu errreichen.

SERVICE: Hier gehts mit dem direkten Link zur 3 Tennis Austria Superliga

Ausblick Herren-Superliga
Brisanz verspricht in Gruppe A das Duell des Titelverteidigers ULTV Linz mit Erzrivalen Babolat Gmunden, das am 07.06. in Gmunden über die Bühne geht. Der ULTV setzt heuer wieder auf das bewährte Siegerteam der vergangenen Saison und zählt mit Peya, Mirnegg, Zovko, Kas, Neumüller, Neunteibl, Hipfl und Trimmel sicher wieder zu den Titelanwärtern. Die Nennliste von Gmunden lässt auf hochklassige Matches schliessen, denn mit Philipp Kohlschreiber, Younes El Aynaoui, Daniel Köllerer, Dieter Kindlmann, Philipp Petzschner, Andi Haider-Maurer, Tommy Schiessling und Markus Egger ist die Truppe geschlossen stark. MF Peter Borbas nennt den Meistertitel als logisches Ziel für sein Team. Für Spannung in Gruppe A sorgen aber auch die beiden anderen Teams. Auftsteiger STC Stiegl schickt mit Lukas Rosol, Jaro Pospisil und Jan Masik drei starke Tschechen ins Rennen und komplettiert das Team mit den STV-Nachwuchshhoffnungen Gerald Kamitz, Patrick Telawetz und Florian Farnleitner. Das von Philipp Gille betreute Team des BMTC Mödling ist in Bestaufstellung sicherlich gefährlich, bleibt nur abzuwarten welche Spieler wann eingesetzt werden.
In Gruppe B stehen Österreichs Nummer 1 Jürgen Melzer, traditionell bei Deutsch-Wagram, Österreichs Nummer 2 Stefan Koubek, traditionell bei Union Klagenfurt und Österreichs Nummer 4 Oliver Marach bei ART Altmannsdorf auf den Nennlisten. Alle vier Teams in Gruppe B präsentieren sich von der Papierform her sehr stark und auch der TC ISB Altenstadt kann ein gefährlicher Aussenseiter auf den Meistertitel werden. Alle vier Mannschaftsführer geben als Ziel für ihr Team das Obere Play-Off an, schon wegen diesem Gesichtspunkt können wir auf spannende Begegnungen hoffen.

bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.