Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

300 talentierte Jugendspieler pilgerten nach Fürstenfeld

Das erfolgreiche Jugend-Turnier soll im nächsten Jahr weiter aufgewertet werden.

Im Foto die erfolgreichen österreichischen Talente, von links: Claudia Gasparovic (Doppel-U14-Siegerin und Semifinalistin Einzel-U14), Sebastian Sorger (U14-Semifinalist), Liel Rothensteiner (Doppel-U14-Siegerin und Semifinalistin Einzel-U14)

Bereits zum 26. Mal fand das größte, jährlich ausgetragene steirische Tennisturnier auf der Anlage des TC JUFA Fürstenfeld statt. Rund 300 Teilnahmen aus über 30 Nationen wurden in diesem Jahr verbucht.

"Der Event war somit wieder ein großer Erfolg", freut man sich bei den Organisatoren. Bemerkenswert waren auch die Ergebnisse der österreichischen Talente, denn mit Liel Rothensteiner, Andrea Gasparovic (beide U14, NÖ), dem Steirer Sebastian Sorger (U14) und Joel Schwärzler (U12, V) gab es gleich vier Semifinal-Teilnehmer. Die beiden Mädchen konnten außerdem den U14-Doppelbewerb für sich entscheiden.

Im kommenden Jahr soll der U12 auf einen Kategorie-1-Status (von derzeit Kat. 3) aufgewertet werden. Der U14-Bewerbes soll den Status Kat. 2 halten.

ERGEBNISSE FÜRSTENFELD

Top Themen der Redaktion

ITF

Eine Sternstunde in Paris

Der 21-Jährige Jurij Rodionov setzte sich bei den French Open als Qualifikant gegen den um zwölf Jahre älteren Franzosen Jeremy Chardy nach Zweisatzrückstand und 4:42 Stunden mit 3:6, 4:6, 7:6 (6), 6:4, 10:8 durch. Dennis Novak ist ausgeschieden.

ITF

Willkommen im Club, Jurij und Barbara!

Der Niederösterreicher Jurij Rodionov schlägt Sebastian Ofner im Duell zweier ÖTV-Daviscupspieler und wird in Paris erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier aufschlagen. Auch Barbara Haas steht erstmals bei den French Open im Hauptbewerb.

ATP

Day- und Night-Sessions in der Stadthalle

Trotz Kapazitätsbeschränkung soll bei den Erste Bank Open möglichst vielen Fans die Gelegenheit geboten werden, Live-Tennis in der Wiener Stadthalle zu erleben.