Zum Inhalt springen

27 Nationen in Oberpullendorf

In dieser Woche machen 150 Girls und 240 Boys 14&Under beim Europe Junior Classic im Burgenland Station.

Dieses Starterfeld kann sich wahrlich sehen lassen. 150 Girls und 240 Boys 14&Under haben ihre Nennung für das Tennis Europe Junior Classic auf der Anlage des Sport-Hotel Kurz in Oberpullendorf abgegeben. Folgende Natioen sind neben Österreich beim Kat-2-Event vertreten: Belgien, Bulgarien, Kanada, China, Kroatien, Tschechien, Frankeich, Deutschland, England, Ungarn, Irland, Israel, Italien, Mazedonien, Moldavien, Niederlande, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slovenien, Slowakei, Spanien, Schweiz, Ukraine, USA.Der als Nummer 1 gesetzte He Ziheng aus China mit ITF-Ranking 12 hat sich in den vergangenen Wochen um 22 Plätze in der Weltrangliste verbessert und ist in Oberpullendorf der Top-Favorit. Die weiteren Top-100-Spieler in der Tennis Europe Rangliste sind: Oldrich Vejsicky (Tch/51), Patrik Jurina (Kro/53) Matej Dodig (Kro/54), Simon Myslivec (Tch/65), Qing Lihao (China/65) und Ye Hongyu (China/88).Die Österreicherinnen im Hauptbewerb:
Annika Maria Glaser, Claudia Gasparovic, Eva Woydt, Kasandra Leoni Djekic, Katharina Oswald, Laura Fuchs, Zuzana Sopkova, Hannah Rosenkranz, Hannah Stromberger, Johanna Hiesmair, Lea Erenda, Lisa Gruber, Livia Keller, Lola Maya Gutensohn, Sonya Hopfensperger.Die Österreicher im Hauptbewerb:
Tobias Leitner, Sebastian Sorger, Matthias Ujvary, Moritz Lesjak, Felix Steindl, Daniel Zimmermann, Yan Matschi, Philipp Schoefer, Filip Freitag, Gregor Gottein, Piet Luis Pinter, Benedikt Szerencsits.Im Finale der Qualifikation haben sich David Wallechner, Niklas Kleinschuster und Marcel Ungerböck durchgesetzt. Sie ergänzen die Österreicher im Hauptbewerb.TURNIERINFO

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Aufschlag zum Masters im La Ville

Seit Donnerstag werden beim Masters auf der Anlage des UTC La Ville in Wien die SiegerInnen beim ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit ermittelt. Die Top-8 jeder Altersklasse matchen sich bis 26. September.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.