Zum Inhalt springen

2007 IM RÜCKBLICK & WEIHNACHTS-GRÜSSE

Der Österreichische Tennisverband und der Austria Tennis Pool ziehen eine kurze Bilanz des abwechslungsreichen Jahres 2007 und wünschen Frohe Festtage und einen Guten Rutsch ins Neue Tennis-Jahr!

Liebe Tennisfreunde!

Ein interessantes und abwechslungsreiches Tennis-Jahr neigt sich dem Ende zu, wir dürfen die Highlights kurz in Erinnerung rufen und mit einem Ausblick auf 2008 in Verbindung bringen:

Fed Cup
Österreichs Fed Cup-Damen bestritten ihr Erstrundenspiel auswärts gegen Australien höchst erfolgreich und qualifizierten sich mit einem 4:1-Sieg für die Play-Offs zur Weltgruppe I. In der Aufstiegsrunde war Israel leider eine Nummer zu groß, insbesondere der Ausfall von Sybille Bammer war für unser junges Team, das mit Tamira Paszek, Yvonne Meusburger und Melanie Klaffner antrat, nicht zu verkraften. Die daraus resultierende 1:4-Niederlage bedeutet zwar den Verbleib in Weltgruppe II, unsere Damen dürfen sich dennoch zu den 16 besten Tennisnationen der Welt zählen. Im Februar 2008 reist unser Team nach Argentinien und hofft, sich durch einen Sieg wieder für die Worldgroup I-Play Offs zu qualifizieren.

Davis Cup
Trotz Heimvorteil war unser Davis Cup-Team der starken argentinischen Auswahl um Acasuso, del Potro und Canas in der ersten Runde Weltgruppe nicht gewachsen. In der Intersport Arena Linz musste eine deutliche 1:4-Niederlage hingenommen werden. Deutlich besser lief es im September in Innsbruck gegen Brasilien. Mit einem ungefährdeten 4:1-Sieg konnte der Verbleib in der Weltgruppe gesichert werden, nun wartet vom 8.-10. Februar im Ferry-Dusika-Stadion niemand geringerer als der Titelverteidiger USA.

Ganz Österreich spielt Tennis
Der 5. Mai 2007 stand ganz im Zeichen des Tennissports. Über 800 Tennisvereine und -anlagen öffneten ihre Tore für den großen Tennis-Schnupper-Tag. Der große Einsatz des ÖTV-Breitensportreferats und die starke mediale Unterstützung durch die ORF-Landesstudios verhalfen der Aktion bereits im ersten Jahr zu einem durchschlagenden Erfolg. "Ganz Österreich spielt Tennis" wird zu einem fixen Bestandteil des Tennis-Kalenders werden, im kommenden Jahr wurde der Termin mit 3. Mai festgelegt.

Österreichischer Clubmeister
Im Rahmen des neuen WTA-Turniers in Gastein wurde der Österreichische Clubmeister 2007 ermittelt. 50 Clubs aus 8 Bundesländern kämpften in 4 Spielstärkekategorien mit höchstem Einsatz um den Titel. Spitzentennis und ambitioniertes Amateur-Tennis auf ein und derselben Anlage wurden in dieser Form bislang nicht geboten, die höchst positive Resonanz spornt die Organisatoren an, diese Veranstaltung im kommenden Jahr auf ein noch höheres Niveau zu bringen. Die Termine für die Bundesländer-Ausscheidungen stehen bereits fest - nachzulesen unter dem Menüpunkt <Breitensport-Events>.

Tennis Europe AGM
Das Trend Park Hotel Schönbrunn war 4 Tage lang Treffpunkt für die Deligierten der Tennis Europe-Mitgliedsländer. Tagten zu Beginn die Exekutiv-Gremien, folgte danach die große Generalversammlung des Europäischen Tennisverbandes. Ein attraktives Rahmenprogramm, besonders hervorzuheben der Gala-Abend im Stadtsenatssaal des Wiener Rathaus, erfreute Sitzungsteilnehmer und ihre Begleitungen. Nicht nur der mittlerweile scheidende Tennis Europe-Präsident John James war zugegen, sogar ITF-Präsident Ricci-Bitti besuchte die rundum gelungene Veranstaltung. Im Wiener Rathaus kam es dann auch zum Gipfeltreffen Ricci-Bitti, ÖTV-Präsident Dr. Wolner und Österreichs Sportstaatssekretär Dr. Lopatka.

Future Circuit 2007
Bereits 2006 höchst erfolgreich gestartet, wurde der Future Circuit 2007 konsequent weitergeführt und sogar um zwei Turniere ausgebaut. Der Plan der ÖTV-Spitzensport-Gremien, insbesondere von ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller, unseren besten Nachwuchsspielern den Einstieg in den internationalen Spitzensport mit vielen Turnieren auf heimischen Boden zu erleichtern, ist voll und ganz aufgegangen. Fast alle Futures brachten österreichische Siege, Finalteilnahmen oder auch "nur" besondere Leistungen unserer SpielerInnen auf ihrem Sprung in die ATP/WTA-Tour. 2008 werden wieder 9 Herren- und 3 Damen-Turniere verteilt in ganz Österreich stattfinden, wir freuen uns auf neue Erfolge unserer Top-Talente.

Leistungszentrum Südstadt
Der Neu-Aufbau des Leistungszentrums Südstadt, kann per Jahresende 2007 als (nahezu) abgeschlossen bezeichnet werden. Ein Team von nicht weniger als 8 höchst qualifizierten Trainern und Coaches betreut mehr als 20 Hoffnungstalente. Video-Analysen, sportwissenschaftliche Begleitung und eine ideale Verbindung von schulischer und sportlicher Ausbildung bilden den perfekten Rahmen für eine erfolgreiche Ausbildung zum Tennisprofi. An dem hohen Niveau der Spieler im Leistungszentrum erfreuen sich auch unsere etablierten Spitzenspieler (Melzer, Koubek, Knowle), die gerne auf eine Sparring-Einheit in der Südstadt vorbeischauen und den Rookies wertvolle Tipps vermitteln. Ein erster Schwerpunkt zum weiteren Ausbau der Leistungspalette wird im kommenden Jahr der Aufbau eines Pressedienstes zur professionellen Begleitung unserer Jugend auf ihrem Weg zum Profi darstellen. Für Transparenz sorgten unter anderem die regelmäßig erschienenen "Gedanken" von Sportdirektor Schaller, der Einblicke in die Entwicklungen im Leistungszentrum gewährte. Das große Interesse an Information aus erster Hand belegen die imposanten Zugriffszahlen, weshalb diese Rubrik selbstverständlich im kommenden Jahr fortgeführt wird.

Beachtennis
Das neu gegründete Beachtennis-Referat, an der Spitze der ehemalige Davis Cup-Spieler Gerald Mandl, setzte 2007 mit der Ausrichtung der „1. Österreichischen Beachtennis Meisterschaften“ einen wichtigen Impuls für die Einführung dieser jungen Sportart in Österreich. Unterstützt vom Land Niederösterreich war die LSS St. Pölten der Schauplatz dieses Pionier-Events, der bei allen Teilnehmern sehr gut ankam. Selbst die niederösterreichische Sportlandesrätin Frau Dr. Bohuslav griff zum ungewohnten Beachtennis-Racket. Blickt man über Österreichs Grenzen hinaus, erkennt man schnell, welch großen Stellenwert diese Sportart bereits in anderen Ländern genießt. Nicht zuletzt zum Bersten gefüllte Stadien mit großartiger Stimmung, vergleichbar mit Beachvolleyball am Wörthersee, haben zur Aufnahme der Sportart durch den Internationalen Tennisverband geführt. Die Entwicklung des Österreichischen Tennisverbands zu einem dynamischen, innovativen und aufgeschlossenen Sport-Dienstleistungsunternehmen wird durch die schnelle Reaktion auf diese Entwicklung unterstrichen.

ITN
Die "International Tennis Number" ist in aller Munde und doch noch nicht so richtig da. Im Hintergrund wurden jedoch 2007 wichtige Weichenstellungen vorgenommen und viele Verbände und Funktionäre für einen baldigen und flächendeckenden Start der ITN in Österreich gewonnen. Um ITN auf möglichst breiter Basis (Meisterschaft, ÖTV-Turniere, Hobby-Turniere, Vereins-Spiele, etc.) einführen zu können, wurde eine hochkarätige Arbeitsgruppe gegründet. Um eine rasche und verlässliche technische Realisierung wird sich der ebenfalls 2007 neu gegründete IT-Ausschuss der Länder und des ÖTV, intensiv bemühen.

Bilanz
2007 kann als sportlich erfolgreiches, organisatorisch herausforderndes und inhaltlich zukunftsweisendes Jahr betrachtet werden - 2008 soll und wird nahtlos anknüpfen!

Der Österreichische Tennisverband und der Austria Tennis Pool wünschen allen SpielerInnen, FunktionärInnen, MitarbeiterInnen, Partnern & Sponsoren und allen Tennisfreunden Frohe Festtage und einen Guten Rutsch ins Neue Tennis-Jahr!

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.