2003er-Jahrgang im Nationaltraining

Auch im Jahr 2015 bilden die gemeinsamen Wochenenden der besten österreichischen Talente eines Jahrgangs und ihrer Trainer einen Fixpunkt in der Ausbildungsstrategie des ÖTV.

Foto von links: Nico Mucic, Marko Andrejic, Niki Stoiber, Lukas Kaltseis; dahinter von links Marco Zandomeneghi, Andreas Fasching, Daniela Glanzer, Johanna Halper, Elena Karner, Roxana Repasi; dahinter von links Michiel Schapers, Petra Russegger und Thomas Strengberger.

Schwerpunkte des Nationaltrainings des Jahrgangs 2013 waren am vergangenen Wochenende in der Südstadt Aufschlag, Return sowie Taktik und Strategie im Doppel. Bei den Nationaltrainings werden nicht nur die besten österreichischen Talente, sondern auch ihre jeweiligen Trainer eingeladen.

Schapers: "Kommunikation intensivieren"
"Die Anwesenheit der Trainer ist unglaublich wichtig, weil wir so die Kommunikation zwischen dem ÖTV und den privaten Tennisschulen intensivieren können", erklärt ÖTV-Headcoach Michiel Schapers, der die Nationaltrainings zusammen mit ÖTV-Nachwuchskoordinatorin Petra Russegger und den ÖTV-Trainern Andreas Fasching und Florian Pernhaupt leitet.

Zu den nächsten Nationaltrainings werden die größten Talente der Jahrgänge 2002 (April) und 2004 (Mai) eingeladen, weitere Termine sind in Planung.

Die Nationaltrainings des ÖTV

Top Themen der Redaktion

ATP

Ein vielversprechender Auftakt

Dominic Thiem gewann im dritten Anlauf erstmals gegen den Argentinier Guido Pella und steht in der zweiten Runde der Australian Open in Melbourne.

ATP

Drei Niederlagen an Tag eins

Für Gerald Melzer, Andreas Haider-Maurer und Dennis Novak war der erste Auftritt bei den Australian Open 2018 der letzte. Dominic Thiem spielt am Dienstag gegen Guido Pella.

Wochenvorschau

15. - 21. Jänner 2018

Kalenderwoche 3: Wer? Wann? Wo?

Luka Mrsic zählt beim Sport-Hotel-Kurz Junior Classic in Oberpullendorf zu den Mitfavoriten.