ATP

17:15 im fünften Satz - Marach spielt im Wimbledon-Finale

Der 36-jährige Doppel-Spezialist aus der Steiermark freut sich schon nach dem packenden Semifinale über den größten Erfolg seiner Karriere.

©GEPA-Pictures

"Ins Finale zu kommen, ist ein Wahnsinn, das ist mein größter Erfolg", sagte Oliver Marach, der auf der ATP-Tour 15 Doppel-Titel gewonnen hat. Mit dem Kroaten Mate Pavic schlug der Steirer in einem hochklassigen, spannungsgeladenen Wimbledon-Semifinale die kroatische Paarung Nikola Mektic/Franko Skugor nach 4:34 Stunden mit 4:6, 7:5, 7:6 (4), 3:6,17:15. "Es war am Ende eine reine Nervensache. Im letzten Game haben sie einen leichten Fehler gemacht und uns sind zwei gute Returns gelungen."

38. Mal war der 36-Jährige bereits bei Grand-Slam-Doppel-Bewerben angetreten. Mit Lukasz Kubot erreichte er 2009 das Halbfinale der Australian Open. Nun steht er seinem Trauzeugen im Endspiel am Samstag gegenüber, der Pole arbeitet nun mit dem Brasilianer Marcelo Melo.

Bei Marach/Pavic stimmt die Form, vor Wimbledon erreichte das Gespann die Finali in Stuttgart und Antalya. Allerdings bei der Gegnerschaft auch: "Sie sind heuer das beste Doppel, haben auf Rasen Hertogenbosch und Halle gewonnen. Wir haben nichts zu verlieren, aber wir müssen unser bestes Tennis abrufen, um zu gewinnen", sagte Marach.

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

25. September - 1. Oktober 2017

Kalenderwoche 39: Wer? Wann? Wo?

Tristan-Samuel Weissborn (Bild), aktuelle Nummer 108, sammelt in Rom auf Challenger-Ebene Punkte für die Doppel-Rangliste.

Kids & Jugend

Die Masters sind gekürt

Beim Masters des "ÖTV Jugend Circuit" im UTC La Ville hatte der NÖTV mit drei Single-Titeln die Nase vorn. Je ein Sieg ging an Wien, Tirol und die Steiermark.

ÖTV Events

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wurde von 400.000 Menschen in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV war mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.