14.000 Shakehands in drei Jahren

Die Zischka ÖTV Seniors Trophy bog nach drei erfolgreichen Jahren in die Zielgerade. Das Masters 2017 war wieder ein Renner.

Die Bilanz kann sich sehen lassen: Durchschnittlich 1200 Nennungen pro Jahr und mehr als 14.000 Matches insgesamt. Dafür danken wir allen Seniors, die bei der Zischka ÖTV Seniors Trophy in den vergangenen drei Jahren mitgespielt haben. Wir hoffen, dass auch die Nachfolge-Turnierserie, die der ÖTV selbst umsetzen wird,  soviel Zuspruch erhalten wird. Als Partner und Sponsor wird Hannes Zischka dem ÖTV in anderen Projekten in Zukunft treu bleiben. Der ÖTV bedankt sich herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit im Rahmen der Seniors Trophy.

Auch heuer war die Trophy ein voller Erfolg. Mehr als 1300 Damen und Herren nahmen 2017 teil, und beim abschließenden Masters in Porec gab es weitere 120 Nennungen in Einzel und Doppel.

Nach 13 Basis-Turnieren spielten die acht Besten jeder Altersklasse von 18. bis 22. Oktober in Porec – wieder bei ausgezeichnetem Tenniswetter – um die Titel. Hannes Zischka und sein Team organisierten dieses KAT I Event in Istrien wieder perfekt und boten im Valamar Hotel Diamant mit seinen 16 Sandplätzen würdige Bedingungen für dieses Finale von Österreichs größter und hochkarätigster Senioren-Turnierserie.

Seit 2015 und dem Einstieg von Hannes Zischka als Gesamtkoordinator konnte somit die Teilnehmerzahl verdoppelt werden.

Die Gründe für diesen Erfolg sind hauptsächlich:

  • Gute Auswahl der einzelnen Veranstalter

  • Aufwertung zu Kat II-Turnieren

  • Aufwertung des Masters

    • Kat-I-Turnier

    • Starkes Teilnehmerfeld

    • Attraktiver Modus

    • Ausgezeichneter Austragungsstandort

    • Hospitality für ITF-Top 20-Spieler

  • Werbliche Unterstützung der Veranstalter

  • Beste Bedingungen für die veranstaltenden Clubs

    • Das gesamte Nenngeld verbleibt dem Verein

    • Kostenlose Bälle (Head ATP)

    • Aktuelle Ausgabe des TENNIS MAGAZIN als Startgeschenk mit Verlosung von Jahresabos.

Die Masters-Sieger 17

DE 45: Jutta Zankl (KTV)

DE 60: Elisabeth Ötsch (NÖTV)

HE 35: Jörg Ponier (WTV)

HE 45: Jürgen Florian (NÖTV)

HE 50: Bernd Eberl (WTV)

HE 55: Heinz Fleischhacker (KTV)

HE 60: Herbert Riederer (NÖTV)

HE 65. Hermann Prelog (KTV)

HE 70: Helmut Flagel (STTV)

HE 75: Walter Papst (STTV)

DD 45: Zankl / Martinz

HD 35: Ponier / Bräuser (NÖTV)

HD 45: Florian / Cotugno /WTV)

HD 50; Fleischhacker / Sulzbacher (STTV)

HD 55: Sedletzky / Loibl (NÖTV)

HD 60: Hebenstreit / Riederer (NÖTV)

HD 70: Hofmeister / Flagel (STTV)

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

2. und 3. Februar 2018

Davis Cup gegen Weißrussland in St. Pölten

Erstmals spielt die Tennis-Nationalmannschaft in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Es sieht gut aus, dass Dominic Thiem mit von der Partie ist.

Wochenvorschau

20. - 26. November 2017

Kalenderwoche 47: Wer? Wann? Wo?

Anna Gröss hat sich beim Junioren-Turnier in Marburg erfolgreich durch die Qualifikation gespielt.

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.