Zum Inhalt springen

AusbildungVerbands-Info

120 TeilnehmerInnen! Top-ÖTV-Fortbildung in Rif

Johannes Landlinger und Harald Mair gestalteten ein überaus abwechslungsreiches Programm für alle Anwesenden.

Johannes Landlinger, Jürgen Melzer, Harald Mair ©zvG

Knapp 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern versammelten sich auch heuer wieder im Schloss Rif am IFFB Sport und Bewegungswissenschaft zur alljährlichen ÖTV-Fortbildungsveranstaltung. Den Organisatoren, STV-Lehrreferent Johannes Landlinger und ÖTV-Ausbildungsreferent Harald Mair gelang es zum wiederholten Male, ein überaus abwechslungsreiches Programm zu gestalten.

Den Beginn machte Simon Wheathley (seines Zeichens langjähriger Ausbildungschef bei der LTA, dem britischen Tennisverband), der im Bereich Kindertennis die Unterschiede in der technischen Entwicklung von Kindern zwischen dem achten und dem 13. Lebensjahr im Vergleich zu professionellen SpielerInnen herausarbeitete. Im Anschluss referierte Mag. Dr. Patrick Bernatzky vor und nach der Mittagspause über die Wichtigkeit von Routinen als Basis für die mentale Stärke im Training und Wettkampf.

Danach gestaltete wiederum Wheathley ein Feuerwerk an Inputs in der Praxis am Platz, bevor ÖTV-Sportdirektor und -Davis-Cup-Kapitän Jürgen Melzer mit Tipps und Tricks für die Praxis die erfolgreiche Fortbildung abschloss. Ein großes Dankeschön gilt neben den Referenten allen ÖTV-Partnern bzw. auch Samir Zulic und Manuel Lassacher, die sich für die Praxiseinheiten als Spieler zur Verfügung stellten.

Hier das Programm von der ÖTV-Fortbildung 2022 in Rif.

©zVg
©zVg

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion