Bundesliga

1. Bundesliga | Herren - alle Teams

"Machen Sie Ihr Spiel!" Welcher Bundesliga-Mannschaft das heuer am besten gelingt, wird nach fünf Runden der "Simacek Tennis Liga Austria" im Mai / Juni (Auftakt am 25.5.2014) sowie nach den Playoff-Spielen im September feststehen. Als Titelverteidiger geht TC Sparkasse Kirchdorf ins Rennen, als Favorit der 1. Klosterneuburger TV. Die prominentesten heimischen Bundesliga-Spieler: Michael Linzer (Klagenfurt), Dennis Novak (Amstetten), Andreas Haider-Maurer, Philipp Oswald (beide Klosterneuburg), Bastian Trinker (Tirol), Gerald Melzer (Neumarkt).


2009 war es der UTC Vandans gewesen, 2010 gewann der TC Gleisdorf, 2011 war der ULTV Linz nicht zu schlagen gewesen, 2012 holte sich der TC Gleisdorf erneut den Titel in Österreichs oberster Spielklasse. Und im Vorjahr beendete der TC Sparkasse Kirchdorf in einem wahren Krimi im Oberen Playoff gegen den TK IEV Tiroler Wasserkraft die Simacek Tennis Liga Austria als Sieger-Team: Erst nach mehr als acht Stunden Spielzeit und dem letzten entscheidenden Doppel konnte ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb den neuen Meister küren. Mit diesem Sieg in der Bundesliga hatten die Kirchdorfer in der Geschichte des Vereines den vorläufig letzten Höhepunkt gesetzt: Denn mit dem Titel in der zweiten Bundesliga (2011), in der sich die Oberösterreicher nur zwei Jahre aufgehalten hatten und davor nach zwei Jahren in der Oberliga Meister geworden waren, hatte sich der TC Kirchdorf erst vor drei Jahren erstmals für die erste Bundesliga qualifiziert gehabt.

Titelfavorit 1. Klosterneuburger TV
Heuer ist es hingegen nicht das Team von Mannschaftsführer Reinhard Florian, das bei der Frage nach dem Titelfavoriten 2014 von den einzelnen Team-Leadern als erstes genannt wird, wenn zehn Teams in zwei Gruppen um einen Titel kämpfen werden. "Heuer geht der 1. Klosterneuburger TV mit den größten Chancen auf den Titel ins Rennen, da sie sich mit Philipp Oswald und Johannes Ager zwei der besten Spieler Österreichs, die regelmäßig in der Bundesliga spielen, zusätzlich zu ihrem starken Team ins Boot geholt haben. Mit den Haider-Maurers, Brunner, Oswald, Ager, Koubek, Miedler und einigen starken Legionären kann man nur Titelanwärter Nummer 1 sein", ist sich Reinhart sicher. "Wenn Klosterneuburg in voller Besetzung antritt, dann werden sie nur sehr schwer zu schlagen sein, vor allem verfügen sie über eine ausgezeichnete Ersatzbank", so Christian Kucher (SGS Spittal/Drau).

Gefährliche Außenseiter: Aufsteiger Kirchdorf und Neumarkt
2013 hatte der 1. KTV zwar das Obere Playoff erreicht, konnte sich nach der 3:6-Niederlage im Semifinale gegen TK IEV Tiroler Wasserkraft aber nicht für's Finale qualifizieren und belegte in der Endtabelle letztendlich Platz 3. Auch heuer sind die Erwartungen der Niederösterreicher erneut in Richtung Oberes Playoff gerichtet. Trotzdem geht der Titelfavorit eher vorsichtig an die neue Bundesliga-Saison heran: "Ich schätze Kirchdorf und die beiden Aufsteiger Spittal und Neumarkt mit den größten Chancen auf den Staatsmeister-Titel 2014 ein" (KTV-Mannschaftsführer Herbert Ehling). Sowohl SGS Spittal / Drau als auch TC Neumarkt war im Vorjahr mit der Bilanz von 7 Siegen und 1 Niederlage in der 2. Bundesliga der Aufstieg in die oberste Spielklasse gelungen. Heuer haben sich die Kärntner - angeführt vom Tschechen Jan Hernych und dem Rumänen Victor Crivoi - "als ambitioniertes Ziel das Erreichen des Final Four ins Auge gefasst" (Christian Kucher). Für den TC Neumarkt, der sich in dieser Saison u. a. mit Davis Cupper Gerald Melzer verstärkt hat, geht es zunächst einmal darum, "sobald als möglich den Klassenerhalt zu schaffen", so Mannschaftsführer Michael Arvai. "Ein echter Gradmesser wird die Partie gegen den aus unserer Sicht höchsten Titelanwärter Klosterneuburg (2. Runde am 29. Mai; Anm.) sein."

Haider-Maurer, Melzer, Trinker & Co
Auch heuer wird ein Großteil der Teams mit einer Mischung aus Österreichern und Legionären an den Start gehen. Die bekanntesten heimischen Spieler: Michael Linzer (Sportunion Klagenfurt), Tristan-Samuel Weissborn (WAC), Dennis Novak (UTC Amstetten), Andreas Haider-Maurer, Phillipp Oswald, Johannes Ager, Stefan Koubek (alle 1. Klosterneuburger TV), Bastian Trinker (TK IEV Tiroler Wasserkraft), Gerald Melzer, Nicolas Reissig (beide TC Neumarkt). Die prominentesten Legionäre: Jan Hernych, Victor Crivoi (beide SGS Spittal / Drau), Ante Pavic (Sportunion Klagenfurt), Denis Gremelmayr (WAC), Hans Podlipnik-Castillo, Ignatik Uladzamir (beide TC Kirchdorf), Dominik Meffert (1. KTV), Lukas Rosol, Jaroslav Pospisil, Robin Kern (alle 1. Salzburger TC Stiegl), Andreas Jonas Martin, Norbert Gombos (beide UTC Casa Moda Steyr), Marcel Zimmermann (TK IEV Tiroler Wasserkraft), Grega Zemlja (TC Neumarkt).

  1. Bundesliga 2014 (Herren)  - die Spieltermine 

Spieltag 1: 25.5.2014
Spieltag 2: 29.5.2014
Spieltag 3: 31.5.2014
Spieltag 4: 7.6.2014
Spieltag 5: 9.6.2014
Spieltag 6: 15.6.2015 (unteres Playoff)
Spieltag 7: 19.6.2014 (unteres Playoff)
Spieltag 8: 21.6.2014 (unteres Playoff)
Oberes Playoff (Final Four): 6.9.2014 (Halbfinale)
Oberes Playoff (Final Four): 7.9.2014 (Finale)


 1. Bundesliga (Herren) - Gruppe A 

SGS Spittal / Drau

  • Kader 2014 | Jan Hernych (CZE), Victor Crivoi (ROU), Matteo Trevisan (ITA), Jan Stancik (SVK), Dominik Hrbaty (SVK), Walter Treu, Leonardo Azzaro (ITA), Giulio Di Meo (ITA), Björn Treber, Adam Cepka (SVK gleichgestellt), ...
  • Zugänge | Jan Hernych (CZE), Victor Crivoi (ROU), Dominik Hrbaty (SVK)
  • Abgänge | Marco Simoni (ITA), Mauro Commisso (ITA), Gerd Treber
  • Bundesliga 2013 | 7 Siege, 1 Niederlage in der 2. Bundesliga, Aufstieg in die 1. Bundesliga
  • Prognose / Erwartungen für 2014 | "Das Ziel unseres Vereines ist ein Drei-Stufen Plan: Als Erstes den ersten Tagessieg für Spittal in der Tennisbundesliga einzufahren, als Zweites den Klassenerhalt zu realisieren und als drittes ambitioniertes Ziel haben wir das Erreichen des Final Four ins Auge gefasst! Wenn Klosterneuburg in voller Besetzung antritt, dann werden sie nur sehr schwer zu schlagen sein, vor allem verfügen sie über eine ausgezeichnete "Ersatzbank". Dann folgen mehrere Teams. Das dürfte heuer eine ziemlich enge und spannende Angelegenheit werden. Wir freuen uns schon auf den Start und sind gerüstet" (Mannschaftsführer Christian Kucher).


Sportunion Klagenfurt

  • Kader 2014 | Ante Pavic (CRO), Michael Linzer, Leonardo Kircher (BRA), Oscar Hernandez (ESP), Patrick Ofner, Jan Satral (CZE), Libor Salaba (CZE), Marko Tkalec (SLO), Markus Ahne, Markus Polessnig, ...
  • Zugänge | Michael Linzer, Leonardo Kircher (BRA), Oscar Hernandez (ESP), Jan Stral (CZE), Libor Salaba (CZE)
  • Abgänge | Oliver Patience (FRA), Jeremy Jahn (GER), Jiri Skoloudik (CZE), Stefan Koubek, Christophe Rochus (BEL)
  • Bundesliga 2013 | 1 Niederlage im Halbfinale des Oberen Playoffs, Platz 4 in der Endtabelle
  • Prognose / Erwartungen für 2014 | "Unser Ziel ist das obere Playoff. Da wir heuer unser 60-Jahr-Jubiläum feiern, würden wir gerne das Final Four in Klagenfurt auf unserer tollen neuen Anlage durchführen. Aufgrund der Ausgeglichenheit der Mannschaften wird dies schwierig, es ist jedoch machbar. Wichtig wäre uns ein Sieg im ersten Kärntner Bundesliga-Derby seit Jahrzehnten. Die besten Chancen auf den Titel hat natürlich Klosterneuburg, dahinter sehe ich vier bis fünf Teams auf Augenhöhe, die um den Titel mitkämpfen und für eine Überraschung sorgen können" (Mannschaftsführer Markus Polessnig).


Wiener Athletiksport Club

  • Kader 2014 | Denis Gremelmayr (GER), Tristan-Samuel Weissborn, Christian Trubrig, Marc Sieber (GER), Martin Slanar, Benedikt Dorsch (GER), Sebastian Stiefelmeyer, Alexander Tisch, Mark Mestan (GER), Peter Nagovnak, Dieter Frenzel ...
  • Zugänge | Denis Gremelmayr (GER), Marc Sieber (GER), Benedikt Dorsch (GER), Alexander Tisch
  • Abgänge | Riccardo Bellotti (ITA gleichgestellt), Jan Satral (CZE), Libor Salaba (CZE), Martin Schulhauser (CZE)
  • Bundesliga 2013 | 2 Siege, 1 Niederlage im Unteren Playoff, Platz 8 in der Endtabelle
  • Prognose / Erwartungen für 2014 | "Ein Platz unter den ersten drei Mannschaften in der Gruppe, bei gutem Saisonverlauf das Erreichen des Final Four. Bei jedem Spiel ist der Einsatz von mindestens vier Wienern, die auch alle regelmäßig am WAC trainieren, geplant. Die stärksten Mannschaften werden heuer Titelfavorit Klosterneuburg, Kirchdorf und Spittal sein. Vielleicht kann der WAC heuer auch im Konzert der Großen mitmischen" (Mannschaftsführer Dieter Frenzel).


UTC Amstetten

  • Kader 2014 | Riccardo Bellotti (ITA gleichgestellt), Dennis Novak, Blazej Koniusz (POL), Lennart Zynga (GER), Matheusz Kowalczyk (POL), Manuel Pröll, Emanuel Fraitzl (GER), Luka Somen (CRO), Felix Schüller, Helmut Fellner, ...
  • Zugänge | Riccardo Bellotti (ITA gleichgestellt), Lennart Zynga (GER), Matheusz Kowalczyk (POL)
  • Abgänge | Michael Linzer, Wesely Koolhof (NED), Stefan Hirn, Branislav Galik (SVK)
  • Bundesliga 2013 | 5 Siege, 0 Niederlagen im Unteren Playoff, Platz 5 in der Endtabelle
  • Prognose / Erwartungen für 2014 | "Als sportlicher Leiter des UTC Amstetten freue ich mich auf die neue Saison der 1. Bundesliga. Das Jahr 2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr, wir sind ja ganz knapp am Oberen Playoff gescheitert und haben danach das Untere Playoff mit dem 1. Platz beendet. Heuer sind unsere Erwartungen sportlich gesehen vorerst der Klassenerhalt,  würden uns aber natürlich über jeden weiteren Erfolg freuen. Wir wollen in Amstetten ein perfektes Sportevent präsentieren, die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Spielt das Wetter mit, werden wieder viele Zuschauer aus der Region kommen und uns anfeuern! Der Kader ist sehr jung: Mit dem aktuellen Staatsmeister Dennis Novak und Riccardo Bellotti haben wir zwei starke Spieler in unseren Reihen. Neu ist heuer Matheusz Kowalczyk (POL), ein Doppelspezialist, aktuell die Nummer 86 auf der ATP-Tour. Meine Favoriten auf den Titel sind heuer Klosterneuburg und Kirchdorf" (Mannschaftsführer Thomas Aichinger).


TC Kirchdorf

  • Kader 2014 | Hans Podlipnik-Castillo (CHI), Ignatik Uladzamir (BLR), Steven Moneke (GER), Peter Heller (GER), Armin Sandbichler, Bohdan Ulirach (CZE), Marco Mirnegg, Tomas Jeminek (CZE), Markus Egger, Georg Lindinger, ...
  • Zugänge | Ignatik Uladzimir (BLR), Armin Sandbichler
  • Abgänge | Philipp Oswald, Lovro Zovko (CRO)
  • Bundesliga 2013 | 2 Siege, 0 Niederlagen im Oberen Playoff, Platz 1 in der Endtabelle
  • Prognose / Erwartungen für 2014 | "Für die heurige Saison erwarten wir uns eine spannende Saison, wobei wir hoffen, wieder das Final Four zu erreichen. Letztes Jahr war das Erreichen für uns etwas einfacher, da der TC Gleisdorf seine Spiele nicht bestritten hat und dadurch nur vier Mannschaften um die ersten zwei Gruppenplätze an den Start gingen. Heuer erwarten uns mit Amstetten, Klagenfurt, Spittal/Drau und dem WAC vier starke Gegner, die alle mit Sicherheit das Potential fürs Erreichen des Final Four haben. Meiner Meinung nach geht heuer der Klosterneuburger TV mit den größten Chancen auf den Titel ins Rennen, da sie sich mit Philipp Oswald und Johannes Ager zwei der besten Spieler Österreichs, die regelmäßig in der Bundesliga spielen, zusätzlich zu ihrem starken Team ins Boot geholt haben. Mit den Haider-Maurers, Brunner, Oswald, Ager, Koubek, Miedler und einigen starken Legionären kann man nur Titelanwärter Nummer 1 sein. Aber auch einige andere Mannschaften haben sehr starke Spieler in ihren Nennlisten. Mal schauen, wer von denen dann aller zum Einsatz kommen wird" (Mannschaftsführer Reinhard Florian).




 1. Bundesliga (Herren) - Gruppe B 

1. Klosterneuburger TV

  • Kader 2014 | Andreas Haider-Maurer, Dominik Meffert (GER), Franco Skugor (CRO), Juraj Masar (SVK), Pascal Brunner, Mario Haider-Maurer, Philipp Oswald, Johannes Ager, Stefan Koubek, Mario Tupy, Patrick Gamauf, ...
  • Zugänge | Dominik Meffert (GER), Juraj Masar (SVK), Philipp Oswald, Johannes Ager
  • Abgänge | Tihomir Grozdanav (BUL), Gibril Diarra, Thiemo Maier, Andraz Bedene (SLO), Patrick Gamauf
  • Bundesliga 2013 | 1 Niederlage im Oberen Playoff, Platz 3 in der Endtabelle
  • Prognose / Erwartungen für 2014 | "Wie 2013 erhoffen wir uns auch 2014 das obere Playoff. Entscheidend für dieses Vorhaben wird sein, in welchen Aufstellungen wir die vier Spiele des Grunddurchgangs bestreiten können. Da die beiden ersten Meisterschaftstermine parallel mit Paris angesetzt sind, wird es sehr schwer, in Innsbruck und Neumarkt in stärkster Besetzung anzutreten. Ich schätze Kirchdorf, Staatsmeister 2013, und die beiden Aufsteiger Spittal und Neumarkt mit den größten Chancen auf den Staatsmeister-Titel 2014 ein" (Mannschaftsführer Herbert Ehling).


1. Salzburger TC Stiegl

  • Kader 2014 | Lukas Rosol (CZE), Jaroslav Pospisil (CZE), Robin Kern (GER), Maxi Pongratz, Bernd Kößler, Marco Kirschner (GER), Michael Rehrl, Bertram Steinberger, Peter Steinberger, Andreas Maroldt (GER), Christian Bartmann, ...
  • Zugänge | Bernd Kößler
  • Abgänge | Sebastian Wagner (GER)
  • Bundesliga 2013 | 3 Siege, 2 Niederlagen im Unteren Playoff, Platz 7 in der Endtabelle
  • Prognose / Erwartungen für 2014: | "Die Erwartung und das Ziel ist, dass wir um einen Platz im oberen Playoff mitspielen. Das "Highlight" in der Vorrunde ist das "Derby" gegen TC Neumarkt auf unserer Anlage, auf der parallel dazu auch unsere Bundesliga-Damenmannschaft gegen WAC spielt. Für mich ist Klosterneuburg klarer Titelfavorit" (Mannschaftsführer Stefan Schiess).


UTC Casa Moda Steyr

  • Kader 2014 | Andrej Jonas Martin (SVK), Norbert Gombos (SVK), Andis Juska (LAT), Dennis Blömke (GER), Michal Pazicky (SVK), Dominik Hejhal, Philipp Regnat (GER), Lucas Hejhal, Dominik Traxler, Martin Schneiderbauer, Stefan Minichberger, ...
  • Zugänge: | Andrej Jonas Martin (SVK), Norbert Gombos (SVK), Dennis Blömke (GER), Michal Pazicky (SVK), Philipp Regnat (GER)
  • Abgänge | Boy Westerhof (NED), Alberto Brizzi (ITA), Dieter Kindlmann (GER), Dominik Hrbaty (SVK), Alessandro Da Col (ITA)
  • Bundesliga 2013 | 4 Siege, 1 Niederlage im Unteren Playoff, Platz 6 in der Endtabelle
  • Prognose / Erwartungen für 2014 | "Wir versuchen, unserer Philosophie der letzten Jahre treu zu bleiben und mit so wenig Legionären wie möglich auszukommen, damit primär oberösterreichische Tennisspieler zum Einsatz kommen. Kern der Mannschaft sind junge, ambitionierte Turnierspieler gepaart mit routinierten Spielern wie z. B. Martin Schneiderbauer und Stefan Minichberger. Auch 2014 werden uns wieder heiß umkämpfte und spannende Matches erwarten, und dabei erhoffen wir uns - vor allem bei den Heimspielen - tatkräftige Unterstützung und gute Stimmung von unseren Fans. Unser primäres Ziel ist es, wie im Vorjahr, den Klassenerhalt zu schaffen. Aus unserer Sicht wird dieses Jahr kein Weg an Klosterneuburg vorbeiführen, aber die Kirchdorfer können sie noch am ehesten gefährden" (Mannschaftsführer Dominik Hejhal).


TK IEV Tiroler Wasserkraft

  • Kader 2014 | Bastian Trinker, Marcel Zimmermann (GER), Frank Wintermantel (GER), Michal Navratil (CZE), Thomas Schießling, Jonas Trinker, Johann Georg Frankhauser, Adrian Gruber, David Johansson, Alexander Erler, ...
  • Zugänge | Jonas Trinker, Adrian Gruber, David Johansson, Alexander Erler
  • Abgänge | Marco Crugnola (ITA), Johannes Ager, Rainer Eitzinger, Armin Sandbichler, Christoph Steiner
  • Bundesliga 2013 | 1 Sieg, 1 Niederlage im Oberen Playoff, Platz 2 in der Endtabelle
  • Prognose / Erwartungen für 2014 | "Der TK IEV Innsbruck hat sich entschieden, dieses Jahr als Übergangsjahr zu sehen. Wir haben 2014 leider weit weniger Budget als letztes Jahr, müssen aber mehr Matches damit finanzieren. Deswegen haben wir einige renommierte ältere Tiroler Spieler gegen junge Spieler ausgetauscht. Damit ist uns klar, dass wir dieses Jahr gegen den Abstieg kämpfen werden. Der Titelfavorit dieses Jahr ist natürlich eindeutig Klosterneuburg. Natürlich gibt es auch andere sehr starke Clubs auf dem Papier, aber wenn Klosterneuburg vollbesetzt spielen kann, sind sie sicherlich Titelkandidat Nummer 1" (Mannschaftsführer Thomas Schiessling).


TC Neumarkt

  • Kader 2014 | Grega Zemlja (SLO), Gerald Melzer, Nicolas Reissig, Lukas Jastraunig, Jeremy Jahn (GER), Gerald Kamitz, Philipp Lang, Dominik Haider (GER gleichgestellt), Gabriel Schmidt, Christian Büsching, Michael Noppinger, …
  • Zugänge | Grega Zemlja (SLO), Gerald Melzer, Jeremy Jahn (GER)
  • Abgänge | Walter Kubicka
  • Bundesliga 2013 | 7 Siege, 1 Niederlage in der 2. Bundesliga, Aufstieg in die 1. Bundesliga
  • Prognose / Erwartungen für 2014 | "Mit unseren hauptsächlich aus jungen Österreichern aufgestellten Team ist unser Ziel auf alle Fälle sobald als möglich den Klassenerhalt zu schaffen. Bis auf Walter Kubicka konnte der gesamte Kader gehalten werden und wurde sogar mit den Davis-Cuppern Gerald Melzer und Grega Zemlja, sowie Jahn Jeremy stark verstärkt. Wir freuen uns schon sehr auf die Begegnungen mit Klosterneuburg, STC, Steyr und Innsbruck, wobei ein Highlight bestimmt das Salzburger Derby sein wird. Ein echter Gradmesser wird gleich die Partie gegen den aus unserer Sicht höchsten Titelanwärter Klosterneuburg sein" (Mannschaftsführer Michael Arvai).


Links:
Simacek Tennis Liga Austria | Teams & Termine (Gruppe A)
Simacek Tennis Liga Austria | Teams & Termine (Gruppe B)
Alle Mannschaftsmeister seit 1947 | Download
tennistouch.net | Website

Top Themen der Redaktion

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.

ATP

Dominic Thiem bleibt im Rennen

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Spanier Carreno Busta nach hartem Kampf und spielt am Freitag gegen Goffin um den Einzug ins Halbfinale.