Zum Inhalt springen

Trainieren - Üben - Matchen im Verein: Übungen, Spiel- und Matchformate für die vereinsinterne Jugendbetreuung

TRAINIEREN - ÜBEN - MATCHEN

Das Paket #3 mit dem Dreiklang „TRAINIEREN - ÜBEN - MATCHEN“ ist das Herzstück des ROG-Konzeptes. Zusätzlich zum Training, müssen den Jugendlichen Möglichchkeiten angeboten werden, das Erlernte entsprechend zu Üben und erste Matcherfahrungen machen zu können: Trainerstunde zum Erlernen der Technik („Trainieren“), im Jugendtreff zum Umsetzen des Erlernten ("Üben"), sowie betreute bzw. selbstorganisierte vereinsinternen Spiel- und Matchformate ("Matchen"). Hier die Details:


TRAINIEREN

Auch im Breitensportbereich steht die Technik ausser Frage. Deshalb sollen nur ausgebildete Personen das Jugendtraining leiten. Staatliche Ausbildungen (Instruktor, Lehrer, Trainer) gibt es an der Bundessportakademie (BSPA). Übungsleiterausbildungen sind Ländersache und werden von jedem Landesverband angeboten.

Im Paket #6 sind die direkten Links zu den Ausbildungen der BSPA und den Landesverbänden (LV) enthalten.

Die solcherart Ausgebildeten kümmern sich dann um die roten, orangen, grünen und gelben Spieler. Sowie die "Zwerge" (spielerische Vorstufe zu Rot).

Spezielle Info zu den "Zwergen" in Kürze. ("Zwerge" bezeichnet Kids, die noch nicht rot-spielfähig sind, also noch keine Ballwechsel spielen können. In der Regel Kindergartenkinder. Das Zwergentraining greift auf die Elemente der Ballschule zurück. Verwendung finden Utensilen wie Luftballons, Seidentücher, Wasserbälle, aber auch Low-T-Ball und rote Bälle. Die Übungen heissen u.a. "Fische fangen", "Schneeflocken-Tennis", "Igel retten" ...)


ÜBEN

Viele Trainer haben bereits einen Übungs-Anteil in ihren Trainerstunden integriert. Es ist aber auch im Sinne des Teambuildings hilfreich eine zusätzliche wöchentliche Übungsmöglichkeit in Form eines Jugendtreffs anzubieten. Diese 1-2-stündige Einheit bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, das im Training erlernte zu üben. Sie werden nach Spielstärke eingeteilt und von einem oder mehreren Jugendbetreuern betreut. Neben sportmotorischen Übungen und dem Simulieren von Matchsituationen, geht es vor allem ums freie Spielen und Matchen. 2 Tools helfen dabei:

Betreuercards: 

Sie zeigen dem Jugendbetreuer eine Auswahl an Übungen für den Jugendtreff. Jugendbetreuer kann jeder sein, der „keine Angst“ vor Kindern hat. Es geht hier nicht um die Technikvermittlung, sondern um betreutes Üben. Einschulung durch den Jugendwart bzw. Trainer.

Downloads:


MATCHEN

Die Gretchenfrage dabei ist: „Wie kann ich die Kinder und Jugendlichen mit möglichst wenig Aufwand zum selbstständigen Spielen & Matchen hin entwickeln?“  
Dazu werden 3 coole Formate vorgestellt - und 1 Format für die Mütter:

+++ FAMILY.TENNIS +++ Spielsterne +++ Matchkaiser +++ Frizzante-Sterne

FAMILY.TENNIS

So geht FAMILY.TENNIS: Am besten mit einem 2-stündigen FAMILY.TENNIS-Event die Saison eröffnen. Zum gegenseitigen Kennenlernen der Teams und zum Kennenlernen der Spielregeln. Danach alle 4-5 Wochen weitere 2-stündige Events fixieren. - und die Teams motivieren, auch mal auserhalb dieser Events gegen ein Team zu spielen. Abschlussfest zu Saisonende im Rahmen der Clubmeisterschaft. Ehrung: 1) WER HAT AM MEISTEN GESPIELT  2) WER HAT DIE MEISTEN PUNKTE GEMACHT

Downloads:

 

 

Spielsterne: 

  • für alle Kinder, die noch nicht wettspielfähig sind
  • für jedes Mal spielen mit Eltern, Geschwister oder Freunden gibt’s einen Spielstern
  • bevorzugte „Bälle“: Luftballon, Wasserbälle, rote Bälle mit oder ohne Schläger

Downloads:

Matchkaiser: 

  • alle Kinder & Jugendlichen, die mit orangen, grünen oder gelben Bällen wettspielfähig sind
  • jedes gespielte Game kommt in die Wertung
  • es geht primär um gespielte Games, nicht um gewonnene

Downloads:

Frizzante-Sterne (ohne Betreuung):

Immer mehr Vereine lukrieren neue Mitglieder aus den Reihen der Eltern ihrer Jugendlichen. Deshalb gibt es zusätzlich zu FAMILY.TENNIS auch ein spez. Format für die Mütter, Großmütter, Tanten, etc: „Frizzante-Sterne“ (alternativ für die Väter: „Weißbier-Sterne“). Anleitungsvorschlag steht am Plakat, kann entsprechend abgeändert werden:

Downloads:

Spielbox: 

Die Spielbox steht frei zugänglich am Tennisplatz. Die Spielbox stellt sicher, dass immer genug Material vorhanden ist für die Spielsterne, Matchkaiser, etc. - und animiert die Kids auch verstärkt zum selbstständigen Spielen.

Die Spielbox ist mit folgender Erklärung versehen: Liebe Kinder & liebe Eltern. In dieser Box sind Luftballons, Wasserbälle, rote, orange und grüne Bälle, sowie Schläger für euch. So könnt ihr jederzeit wenn ihr Lust hab spielen. Bitte danach Bälle und Schläger wieder in die Box geben und Deckel drauf. Viel Spaß wünscht euch das Jugend-Team 

Downloads: