Zum Inhalt springen

ITF Future-Serie

Die beste Möglichkeit, um im eigenen Land den Einstieg auf die ATP- und WTA-Tour vorzubereiten. In Österreich wurden 2016 vierzehn Turniere organisiert.

Die ITF Future Tour ist eine von der International Tennis Federation (ITF) organisierte Tennis-Turnierserie. Unterhalb der Turniere der ATP World Tour und der ATP Challenger Tour sind die Wettbewerbe der Future-Tour die niedrigste Kategorie im Profi-Tennissport. Diese Turniere dienen vor allem dazu, jungen einheimischen Profis den Einstieg in die ATP- und WTA-Tour zu erleichtern und teure Reisekosten zu anderen internationalen Turnieren zu ersparen. Aus diesem Grund unterstützt der ÖTV diese Turniere aktiv: In Österreich fanden 2016 ingesamt 14 Future-Turniere statt, bei denen Jahr für Jahr Spieler aus der ganzen Welt an den Start gehen und oft über eine Zeitspanne von acht Wochen in Österreich verbleiben und die heimischen Spielern somit gute, abwechslungsreiche Trainings- und Sparringmöglichkeiten bieten. Die Lizenz für die Future-Turniere wird von der ITF an den ÖTV vergeben, der die Organisation der Veranstaltung wiederum an einen Turnierveranstalter vergibt. 

1976 wurden erstmals drei kleinere Turnierserien in Europa und Nordamerika veranstaltet, um vielversprechenden jungen Talenten die Möglichkeit zu geben, abseits der großen Turniere Erfahrungen im Profitennis zu sammeln. Diese Circuits bestanden aus mindestens fünf Turnieren und garantierten zusammen 45.000 US-Dollar Preisgeld. Spätere ATP-Spieler wie Tim Gullikson (Wimbledon-Finalist 1983), Brian Teacher (Gewinner der Australian Open 1980) oder Steve Denton (Gewinner der US Open 1982 im Doppel) nahmen an den ersten Turnieren in Nordamerika teil. In Europa gewann Peter McNamara (Wimbledon-Sieger im Doppel 1980 und 1982, Australian-Open-Sieger im Doppel 1979) die erste Ausgabe des Circuits.

Zwischen 1990 und 2006 wurden die Turniere als Satellite Circuit ausgetragen. 1997 bestand die Serie aus 109 Turnieren mit einem Gesamtpreisgeld von 3,15 Millionen US-Dollar. 1998 wurden dann die eigentlichen Future-Turniere eingeführt, die nach und nach die Satellites ersetzten. Um in den Turnierkalender aufgenommen zu werden, mussten die Turniere mindestens zweimal hintereinander mit einem Preisgeld von jeweils 15.000 US-Dollar oder dreimal hintereinander mit jeweils 10.000 US-Dollar Preisgeld angesetzt werden. Teilnahmeberechtigt sind SpielerInnen, der / die sich mit dem IPIN bei der ITF anmelden. Jene SpielerInnen, die über keinen IPIN verfügen, können sich direkt beim Veranstalter anmelden. Die Turniere sind daher häufig mit hohen Teilnehmerzahlen verbunden. Üblicherweise muss man die Qualifikation spielen, um das Hauptfeld zu erreichen und Punkte für die Weltrangliste sammeln zu können. Seit 2017 sind die Futures mit 15.000 US-Dollar dotiert.

Damen 2017

Turnierort 

Datum 

Kontakt 

F1 Wien 07.08. - 12.08.2017
F2 Graz 14.08. - 20.08.2017 Link

Herren 2017

Turnierort 

Datum 

Kontakt 

F1  Telfs 03.07. - 09.07.2017 Link
F2  Kramsach 10.07. - 16.07.2017 Link
F3 Wels  17.07. - 23.07.2017 Link
F4 St. Pölten  24.07. - 30.07.2017 Link
F5 Vogau 31.07. - 06.08.2017 Link

Links