Zum Inhalt springen

Courts / Bälle / Rackets

Die Courts

Die für die jeweiligen Alters-/Spielklassen zulässigen Courts (Red-, Orange-, Lime und Green Court) sind genau reglementiert. Mit steigendem Leistungsniveau und veränderten körperlichen Voraussetzungen der Kids wachsen die Courts mit. Die in den unterschiedlichen Leveln verwendeten Bälle in Verbindung mit der maximal erlaubten Schlägerlänge unterstützen die technische und spieltaktische Entwicklung der Kids optimal.

Der Red Court

Turniere

Alle Turniere der AK 8 (LV-Ebene) werden auf dem Red Court ausgetragen.
Für die Abwicklung von Turnieren und Wettbewerben stehen 2 Red Court-Varianten zur Verfügung. Die Netzhöhe beträgt in allen Fällen 80 cm. Dem Turnierveranstalter bleibt es vorbehalten für welche Variante er sich entscheidet. Diese sollte jedoch im Vorfeld eines Turniers kommuniziert werden.

Variante 1

Red Court - Variante 1
Länge:10,97 Meter
Breite: 5,485 Meter
Netzhöhe: 80 cm

Aufbauanleitung Variante 1

Variante 2

Red Court - Variante 2
Länge:12,80 Meter
Breite: 4,43 Meter im Einzel bzw. 5,91 Meter im Doppel.
Netzhöhe: 80 cm

Die Aufschlaglinie des Normalfeldes dient als Grundlinie. Zusätzlich wird auf beiden Seiten, jeweils 1,80 Meter vor der Grundlinie eine „neue Aufschlaglinie“ eingezogen.

Aufbauanleitung Variante 2

Der Orange Court

Turniere

Sommersaison 2017 - alle Turniere wie folgt:

  • AK 9 ÖTV-/LV-Ebene
  • AK 10 Landesmeisterschaften

Orange Court

Länge:17,83 Meter
Breite: 6,17 Meter (Einzel) 8,23 Meter (Doppel)
Netzhöhe: 80 cm

Die Aufschlaglinie des Normalfeldes dient als Aufschlaglinie des Orange Courts. Im Doppel dient die Seitenlinie des Normalfeldes als Doppellinie des Orange Courts.

Aufbauanleitung Orange Court

Der Lime Green Court

Turniere

Auf dem Lime-Green Court werden folgende Turniere ausgetragen:

  • ÖTV Sichtungsturniere und Workshops der AK 10
  • LV Sichtungsturniere der AK 10 - Sommer 2017 

Lime Green Court

Länge:20,77 Meter
Breite: 7,19 Meter (Einzel) 8,23 Meter (Doppel)
Netzhöhe: 80 cm

 lime_green_court

Aufbauanleitung Lime-Green Court

Der Green Court

Turniere

Auf dem Green Court werden folgende Turniere ausgetragen:

  • Alle LV Turniere der AK 11
  • ÖTV Sichtungsturniere und Workshops der AK 10 - Sommersaison 2017
  • ÖTV Kids Team Cup Austria 

Green Court

Länge:23,77 Meter
Breite: 8,23 Meter (für Einzel + Doppel)
Netzhöhe: 91,4 cm (ohne Einzelstützen

Der Green-Court entspricht somit dem Normalfeld Einzel, auf dem sowohl Einzel als auch Doppel der AK 11 Sommer ausgetragen werden.

Die Bälle

Für alle Alters-/Spielklassen sind die zu verwendenden Bälle unter Berücksichtigung der ITF-Vorgaben festgelegt.

  • 8-Red: ITF Approved Stage 3 (Red Ball)
  • 9-Orange: ITF Approved Stage 2 (Orange Ball)
  • 10-Orange: ITF Approved Stage 2 (Orange Ball)
  • 10-LIME Green: ITF Approved Stage 1 (Green Ball)
  • 11-Green: ITF Approved Stage 1 (Green Ball)

Red-Orange-Green Balls

Für alle Alters-/Spielklassen sind die zu verwendenden Bälle, welche in der Regel farblich deutlich gekennzeichnet sind, unter Berücksichtigung der ITF-Standards zwingend festgelegt. Zum Einsatz kommen ausschließlich „ITF Approved“ Red, Orange und Green Balls. Der jeweilige Hersteller muss zudem auch Mitglied des ÖTV Ball-Pools sein.

Offizielle Red-Orange-Green Balls

Für alle Alters-/Spielklassen sind die zu verwendenden Bälle unter Berücksichtigung der ITF-Vorgaben zwingend festgelegt. Zum Einsatz kommen ausschließlich „ITF Approved“ Bälle welche auch Mitglied des ÖTV Ball-Pools sind.

ITF_Approved_Balls_Sommer_2013

Die Rackets

Für alle Alters-/Spielklassen wurde eine maximal erlaubte Schlägerlänge festgelegt, die sich an den Vorgaben der "ITF Tennis 10s" orientiert und gleichzeitig eine bestmögliche technische und spieltaktische Entwicklung der Kinder unterstützen soll.

  • 8-Red: max. erlaubte Schlägerlänge 23'' inch (58,3 cm)
  • 9-Orange: max. erlaubte Schlägerlänge 26'' inch (66,0 cm)
  • 10-Orange: max. erlaubte Schlägerlänge 26'' inch (66,0 cm)
  • 10-LIME-Green und Green: max. erlaubte Schlägerlänge 26'' inch (66,0 cm)
  • 11-Green: keine Beschränkung (s. ITF Tennisregeln)

Die Kontrolle der Schlägerlänge, obliegt den Spielern VOR dem Match.

Maximal erlaubte Schlägerlängen

Verfolgt wird die Philosophie, dass Court, Ball und Schläger eine sinnvolle Einheit bilden und möglichst optimal an das individuelle technische und taktische Leistungsvermögen der Kinder bzw. auch an die individuellen körperlichen Voraussetzungen angepasst sein sollen.

Für die einzelnen Alters-/Spielklassen sind durch die offiziellen Spielbedingungen die maximal erlaubten Schlägerlängen wie folgt festgelegt:

 resized__50x50_11_green keine Beschränkungen
 resized__50x50_9_orange  resized__50x50_10_orange  resized__50x50_10_lime_green max. 26" inch
(66,0 cm)
 8_red max. 23" inch
(58,4 cm)

Bei allen Kids Tennis Turnieren müssen die für die unterschiedlichen Alters-/Spielklassen festgelegten maximal erlaubten Schlägerlängen, die sich natürlich auch an den Vorgaben der ITF-Tennis10s Kampage orientieren, berücksichtigt werden.

Achtung:
In der Vergangenheit wurden immer wieder Abweichungen beim Nachmessen von Kinderrackets festgestellt.

Grundsätzlich gilt:
Alle Rackets, die vom Hersteller mit einer Längenbezeichnung von 23'', 25'' bzw. 26'' inch ausgewiesen werden, sind, auch unabhängig möglicher Abweichungen wie sie beispielsweise durch wiederholtes Bespannen entstehen können, regelkonform und in jedem fall für den entsprechenden Bewerb zulässig!

Kontrolle der Schlägerlänge

Die Kontrolle der Schlägerlänge den Spielerinnen und Spielern VOR Spielbeginn. Demnach können bzw. sollen die Kinder, ausschließlich vor Matchbeginn (am Besten im Zuge des Wählens), gegenseitig die Schlägerlänge kontrollieren.

Eine Kontrolle der Schlägerlänge ist zusätzlich auch bei Schlägerwechsel durch den Gegner während des Spiels erlaubt. Verzichtet ein Spieler vor Spielbeginn darauf die Schlägerlänge des Gegners zu kontrollieren, so sind auch spätere Reklamationen im Falle eines nicht regelkonformen Rackets nicht möglich. Das Spielergebnis bleibt bestehen.

Selbstverständlich können „Offizielle“ des Turniers wie Spielbegleiter, Turnierveranstalter oder Schiedsrichter, ebenfalls vor Spielbeginn, eine Kontrolle durchführen.